Kampagnen & Aktivitäten
19.11.2021

Lasst Mama Nati leben!

Nati bringt jeden Raum zum Strahlen. Jedoch ändert sich das Leben der 36-Jährigen schlagartig! Nach einer OP kommt es zu Komplikationen. Das Ärzteteam ist ratlos. Dann die schreckliche Diagnose: Blutkrebs.

„Nati Löwenherz“, so wird die 36-Jährige in Anlehnung an ihren WhatsApp Status von allen liebevoll genannt, „ist eine Kämpferin und immer mit vollem Herzen dabei – egal was sie tut“ so beschreibt sie ihre Freundin Anika, die die Registrierungsaktion initiiert hat. „Wo Nati auftaucht, ist Freude. Sie erhellt jeden Raum. Sie ist wie eine kunterbunte Konfettikanone“, sagt Anika. Auch im Architekturbüro, in dem Nati eigentlich arbeitet, sei es still geworden, bemerkt Kollegin Peggy. „Sie fehlt uns mit ihrer Fröhlichkeit.“

Erst kürzlich erschuf Nati mit ihrem Lebensgefährten ein Eigenheim, das sie leider nicht genießen kann, da sie die meiste Zeit im Krankenhaus verbringt. Natis Sohn Oskar (3) muss mit seinem Vater alleine vorliebnehmen, malen und Gute-Nacht-Geschichten lesen. Seine Mama ist maximal digital dazugeschaltet. Das ist für beide Seiten sehr schwer. Die Berührungen fehlen. Natis Geschichte begann im September 2021, nach einer Mandel-OP. Was folgte, war keine Heilung, sondern der Anfang eines Alptraums. Nati hatte Schmerzen im Beckenknochen und verlor in kurzer Zeit über 20 Prozent ihres Körpergewichtes. Obwohl die Schmerzen kaum noch auszuhalten waren, versuchte sie den Alltag zu meistern und ihrem Sohn weiterhin ein buntes und abwechslungsreiches Leben zu gestalten. Nach verschiedenen Blutuntersuchungen stand die Diagnose „akute myeloische Leukämie“ (AML) fest.

Ein riesen Schock für alle. Hoffnung Stammzellspende Wenn feststeht, dass eine Spende notwendig ist, wird zunächst nach möglichen Spender:innen innerhalb der Familie geschaut. Oftmals findet sich ein Match unter Geschwistern. Da Nati keine Geschwister hat, wurde die Fremdspendersuche eingeleitet.

Das Thema Krebs spielte leider schon einmal eine Rolle in Natis Leben: vor vielen Jahren verlor sie ihre Mutter an Brustkrebs und musste lernen Verantwortung zu übernehmen. Damit es ihrem Sohn Oskar nicht genauso ergeht, bittet sie inständig gemeinsam mit ihren Freunden darum zu helfen und sich registrieren zu lassen. „Ohne Stammzellspende kann Nati nicht leben! Ohne Nati können und wollen wir nicht leben“ bringen es Familie und Freunde auf den Punkt. Natis größter Wunsch ist es, wieder gesund und an der Seite ihres kleinen Sohnes Oskar zu sein. „Ihn aufwachsen zu sehen, ihn zu begleiten, ihm die Welt zu erklären und ihm meine unbändige grenzenlose Liebe zu schenken, das wünsche ich mir“, sagt Nati.

Bitte registriere dich als Stammzellspender:in. Erhöhe die Chance für Ben auf ein weiteres Leben und die von vielen anderen suchenden Patient:innen. Danke!

Weitere Möglichkeiten zu helfen

Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatienten neue Hoffnung auf Leben geben.
Diese Seite wurde aktualisiert. Bitte lade die Seite neu