25 Jahre Kampf gegen Blutkrebs

23 Mai 2016

25 Jahre Kampf gegen Blutkrebs Mit einer Ausweitung ihrer weltweiten Aktivitäten im Kampf gegen Blutkrebs startet die DKMS in die Feierlichkeiten zu ihrem 25-jährigen Bestehen. Bei einem Pressegespräch in Berlin gab sie heute bekannt, dass sie zukünftig noch mehr unternimmt, Menschen zur Registrierung als Stammzellspender zu motivieren, Blutkrebspatienten Zugang zu notwendigen Therapien zu ermöglichen und die Weiterentwicklung von Behandlungen zu fördern.

Die Geschichte der DKMS beginnt im Jahr 1991, als Mechtild Harf, die Ehefrau des Gründers Dr. Peter Harf, an den Folgen ihrer Leukämieerkrankung verstirbt. Peter Harf versprach seiner Frau, für jeden Blutkrebspatienten einen passenden Stammzellspender zu finden.

Zu diesem Zeitpunkt waren in Deutschland lediglich 3.000 Menschen als potenzielle Spender erfasst (zum Vergleich: Heute registriert die DKMS im Durchschnitt täglich mehr als 3.175 neue Spender). Dr. Peter Harf und Prof. Gerhard Ehninger gründeten die DKMS in Deutschland und innerhalb nur eines Jahres stieg die Zahl der registrierten Spender auf 68.000 an.

Im Jahr 2004 startete die internationale Arbeit der DKMS-Familie, zunächst in den USA, 2009 in Polen, 2011 in Spanien und 2013 in UK. Im Zuge der Internationalisierung hat die DKMS auch ihre Mission erweitert. Mit einem umfassenderen Tätigkeitsfeld - darunter vor allem im Bereich Forschung - kommt die Organisation ihrem übergeordneten Ziel näher, den Blutkrebs zu besiegen.

DKMS

 

Bis heute konnten DKMS-Spender über 56.000 Blutkrebspatienten eine neue Lebenschance geben, insgesamt sind über 6,3 Millionen Stammzellspender bei der DKMS registriert, die inzwischen in Deutschland, USA, UK, Polen und Spanien aktiv ist. Weitere Länderstandorte sollen folgen. Hilfe wird weiterhin dringend benötigt: Nach wie vor erkrankt alle 35 Sekunden weltweit ein Mensch an Blutkrebs, in Deutschland bekommt alle 15 Minuten ein Patient die lebensbedrohliche Diagnose.

„Wir haben in den vergangenen 25 Jahren viel erreicht. Aber wir sind längst nicht am Ende unserer Mission. Angesichts so vieler Patienten in Not müssen wir für jeden Blutkrebspatienten den passenden Spender finden oder ihm den Zugang zu Therapien ermöglichen und das überall auf der Welt“, bekräftigte DKMS-Gründer Dr. Peter Harf das Versprechen an seine verstorbene Frau Mechtild.

25 Jahre DKMS

„Stillstand kostet Menschenleben. Deshalb streben wir nach einer Zukunft mit mehr Menschen, die den Blutkrebs besiegen“, ergänzten die DKMS-Geschäftsführer Dr. Alexander Schmidt und Sandra Bothur im Pressegespräch mit Moderator Markus Lanz. Sie präsentierten das neue Logo der Organisation, das zukünftig alle DKMS-Länderorganisationen unter einem Dach vereint und der DKMS-Vision Rechnung trägt: „Wir besiegen Blutkrebs“.

 

 

Mit dabei: 22 transplantierte Blutkrebspatienten und ihre Lebensretter, die extra für diesen Tag aus der ganzen Welt anreisten, um so zu zeigen, was man gemeinsam erreichen kann. Sie werden auch gemeinsam mit weiteren Unterstützern der DKMS und vielen VIPs bei der Abendveranstaltung zu Gast sein und dem emotionalen Medientalk moderiert von Matthias Killing mit vielen Überraschungen lauschen.

Die DKMS dankt an dieser Stelle allen engagierten Partnern für ihre Unterstützung der Veranstaltungen anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens: Ambion, Cafe Moskau, Eurowings und Käfer, Berlin CityTours und visitBerlin.

Großer Aktionstag am World Blood Cancer Day in Berlin

World Blood Cancer Day - Setz ein Zeichen #wbcd2016

Um die Aufmerksamkeit noch stärker auf das Thema zu lenken, hat die DKMS im Jahr 2014 den World Blood Cancer Day (WBCD) ins Leben gerufen – einen internationalen Aktionstag. Ziel ist es, jedes Jahr wiederkehrend am 28. Mai Menschen in aller Welt dazu aufzurufen, ein Zeichen gegen Blutkrebs zu setzen. An ihrem 25. Geburtstag beteiligt sich die DKMS in Kooperation mit Radio ENERGY mit einem großen Aktionstag von12:00 bis 16:00. Herzstück ist eine große „Hands on“-Aktion mit dem bekannten Berliner Mauerkünstler Kiddy Citny sowie eine öffentliche Registrierungsaktion in der Mall of Berlin am Leipziger Platz. Weitere Informationen finden Sie auch hier.