Alexanders Versprechen

12 Juni 2017

„Ich habe meiner Tochter versprochen, an jede Tür zu klopfen, bis wir den passenden Spender gefunden haben!“

Diese Geschichte berührt unser Innerstes: Mit nur 8 Jahren erhält Alexanders Tochter Annika die Diagnose Blutkrebs. Für diesen Moment scheint die Welt erst kurz stillzustehen, seither steht sie Kopf. Wie jeder liebende Vater versucht er, Annika Hoffnung zu schenken und Mut zu machen, sie zu trösten und natürlich mit ihr zu kämpfen. Im Krankenhaus ist zunächst noch nicht klar, ob seine Tochter eine Stammzellspende benötigt, doch für Alexander ist klar: Sollte Annika ihren genetischen Zwilling brauchen – eine bedeutende Suche, denn bei Patient und Spender müssen die Gewebemerkmale mit tausenden möglichen Kombinationen übereinstimmen – dann würde er alles in seiner Macht stehende tun, ihn zu finden. Sein ergreifendes Versprechen: „Wenn wir Deinen Stammzellspender suchen müssen, werde ich an jede Tür im Norden, Osten, Süden und Westen klopfen – so lange, bis wir ihn oder sie gefunden haben!

Bisher kann Annika durch Chemotherapien behandelt werden, vorerst ist sie nicht auf eine Stammzellspende angewiesen. Doch im Krankenhaus lernt sie andere Patienten kennen, darunter viele Kinder. Und fragt ihren Vater: „Was ist mit den anderen Kindern, den Mamas, Papas, Brüdern und Schwestern, den Omas und Opas, die einen Spender brauchen? Papa, kannst Du nicht für sie Dein Versprechen einhalten?“ Alexander Breuer macht das nachdenklich – und ohne Umschweife entschließt er sich, seiner Tochter diesen Wunsch zu erfüllen.

annika_520.jpg

Unter dem Motto „Echte Helden kämpfen mit Stäbchen!“ ruft Alexander, der als Miteigentümer des Dom-Eck in seiner Heimat stadtbekannt ist, zu einer großen Aktion auf: Ein ganzes Wochenende lang soll Rommerskirchen gegen den Blutkrebs auf den Beinen sein.

Am Samstag, den 17. Juni 2017 wird es in der Gillerstraße die Möglichkeit geben, sich zwischen 10 und 20 Uhr als Stammzellspender registrieren zu lassen. Jeder, der zwischen 17 und 55 Jahre alt, gesund ist und seinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, kann sich aufnehmen lassen. Wer nicht vor Ort ist, kann sich hier online registrieren.

Am Sonntag, den 18. Juni 2017 wird es zudem ein großes Benefizkonzert mit Bands aus der Region geben, da die DKMS zur Finanzierung der Registrierungen auch auf Geldspenden angewiesen ist. Mit dabei sind u.a. Olaf Henning, Lupo und die Funky Marys. Darüber hinaus ist für Essen, Trinken und natürlich auch für jede Menge Spaß auch für kleine Besucher gesorgt. Tickets kosten 14,50 € für Erwachsene (7,50 € für Kinder) und können im VVK in Rommerskirchen oder unter http://www.ehkms.de/tickets/ gekauft werden. Wer am 18.6. nicht in Rommerskirchen ist, kann auch online hier Geld spenden.