Blutkrebs - Krankheit, Therapie und Heilungschancen

In Deutschland erhält alle 15 Minuten ein Mensch die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, aber auch ältere Menschen sind häufig betroffen. Für viele Patienten bleibt, wenn die Chemotherapie versagt oder ein besonders hohes Risiko besteht, nur eine Chance zu überleben: Eine Stammzellspende. Die DKMS informiert Sie über die Stammzellspende und die Erkrankung Blutkrebs. Als registrierter Stammzellspender können Sie Patienten neue Hoffnung geben. Gemeinsam können wir den Blutkrebs besiegen!

Registrierten Sie sich als Stammzellspender und geben Sie Blutkrebspatienten neue Hoffnung.

Spender werden

BLUTKREBS KANN BEHANDELT WERDEN

Blutkrebspatienten können die Krankheit häufig nur mithilfe einer Stammzellspende eines passenden Spenders besiegen. Bei Leukämien und malignen Lymphomen ist die Übertragung gesunder Stammzellen, wenn sich durch andere Therapiemaßnahmen der Krebs nicht genug zurückdrängen lässt, oft sogar die einzige Aussicht auf Heilung.

Kampf gegen Blutkrebs – Die Blutgruppe kann entscheidend sein

DIE KRANKHEIT BLUTKREBS

Blutkrebs ist der Oberbegriff für bösartige Erkrankungen des Knochenmarks bzw. des blutbildenden Systems, bei denen die normale Blutbildung durch die unkontrollierte Vermehrung von bösartigen Blutzellen gestört ist. Durch die Krebszellen kann das Blut seine lebensnotwendigen Aufgaben nicht mehr ausführen, zum Beispiel Infektionen bekämpfen, Sauerstoff transportieren oder Blutungen stoppen.

LEUKÄMIE UND BLUTKREBS

Unter Leukämie versteht man eine Reihe von bösartigen Krankheiten, bei denen es meist zu einer krankhaft gesteigerten Vermehrung von unreifen und damit funktionsunfähigen weißen Blutkörperchen kommt. Die malignen Lymphome sind eine Gruppe von bösartigen Erkrankungen des sogenannten lymphatischen Systems. Hier zu gehören die Hodgkin-Lymphome (Lymphogranulomatose) und die große Gruppe der Non-Hodgkin-Lymphome, zu denen auch die chronisch lymphatische Leukämie gehört.

3.	Steht einer Spende dann nichts mehr im Wege, gibt der Spender eine Blutprobe für weitere HLA-Tests ab.

BLUTKREBS VORSORGE

Bis heute sind keine grundlegenden Maßnahmen bekannt, die eine mögliche Blutkrebserkrankung vorbeugen. Vorsorgen oder Früherkennungsuntersuchungen wie man sie zum Beispiel bei Darm- oder Brustkrebserkrankungen kennt, gibt es für Blutkrebs nicht. Man weiß, dass radioaktive Strahlung Blutkrebserkrankungen auslösen kann. Chemische Substanzen, von denen man gesichert weiß, dass sie Blutkrebs auslösen können, sind Benzole sowie seltener auch bestimmte Chemotherapeutikas.

WIE MAN BLUTKREBS ERKENNT

Für Blutkrebs gibt es leider keine spezifischen Anzeichen, aufgrund derer eine Diagnose gestellt werden könnte, da sämtliche Symptome auch unter anderen Umständen in Erscheinung treten können. Hierzu gehören spontane Blutungen, Fieber, geschwollene Lymphknoten, Müdigkeit, Blässe. Ärzte sind allerdings in der Lage aus dem Gesamtkontext zu erkennen, ob möglicherweise eine schwere Erkrankung des blutbildenden Systems vorliegen könnte, und nehmen dann die entsprechenden Tests vor. Daher kommt es daher sehr selten vor, dass Blutkrebs übersehen wird.

Leukämie: Eine aggressive Erkrankung des blutbildenden Systems

CHEMOTHERAPIE ALS HEILUNGSCHANCE

Die meisten Blutkrebserkrankungen können zunächst einmal mit Chemotherapie und behandelt werden. Hierzu wird dem Patienten über einen bestimmten Zeitraum eine Chemotherapie verabreicht, mit dem Ziel, die Krebszellen zu zerstören. Diese Form der Therapie ist nicht ungefährlich und bringt oft schwere Nebenwirkungen mit sich, da auch die anderen Organe sehr belastet werden. Ein äußerliches Zeichen davon ist zum Beispiel Haarausfall.

DIE STAMMZELLSEPNDE ALS LETZTE CHANCE

Für viele Patienten ist die Stammzellspende eines geeigneten Spenders die letzte Chance, den Blutkrebs zu besiegen. Bei dieser Behandlungsform wird ein passender Spender für den Patienten gesucht. Die Gewebemerkmale (HLA-Merkmale) sollten möglichst zu 100% übereinstimmen. Das Immunsystem des Patienten wird dann mit Hilfe einer Chemotherapie heruntergefahren, um die Stammzellen transplantieren zu können. Dann bildet sich nach der Transplantation das Immunsystem des Patienten neu. Diese Behandlung ist sehr langwierig und mit Risiken behaftet, sie bedeutet für den Patienten Schmerzen, Isolierung und lange Klinikaufenthalte. Dennoch ist die Stammzellspende für viele Patienten die letzte Hoffnung.

ZUSAMMEN KÖNNEN WIR DEN BLUTKREBS BESIEGEN

Die DKMS arbeitet seit 1991 daran, für Patienten weltweit den passenden Spender zu finden. Bislang haben sich bereits 6 Mio. Stammzellspender unserem Kampf gegen den Blutkrebs angeschlossen. Doch findet immer noch jeder siebte Blutkrebspatient allein in Deutschland keinen passenden Spender. Denn für eine Stammzellspende müssen die Gewebemerkmale des Spenders mit denen des Patienten zu 100 Prozent übereinstimmen. Du kannst der Richtige sein und mit einer Stammzellspende ein echter Lebensretter werden.

Die Videos beantworten die wichtigsten Fragen zur Registrierung und zur Stammzellspende. Erfahre, wie einfach Du dich bei der DKMS registrieren und vielleicht zum Lebensretter werden kannst.

ALS STAMMZELLSPENDER REGISTRIEREN

DKMS Wie wird man Stammzellspender?

Stammzellspender werden ist ganz einfach: Fordern Sie hierzu online unser Registrierungs-Set an. Sie erhalten dann per Post ein Set mit Wattestäbchen. Mit diesen Wattestäbchen machen Sie einen Wangenabstrich. Die Wattestäbchen schicken Sie dann zusammen mit den unterschriebenen Unterlagen an die DKMS zurück. Jetzt ist das Labor dran und bestimmt die Gewebemerkmale. Denn anhand der Gewebemerkmale kann ermittelt werden, ob Sie der passende Spender für einen Blutkrebspatienten sind.

WAS PASSIERT NACH DER REGISTRIERUNG?

DKMS Was passiert nach der Registrierung?

Das Labor analysiert die Gewebemerkmale und nimmt Sie in unsere Datei auf. Die Daten stehen ab jetzt der weltweiten Suche nach Stammzellspendern zur Verfügung. Danach erhalten Sie eine DKMS-Spendercard. Auf dieser Karte finden Sie die Spendernummer, die Sie zum Beispiel angeben können, wenn Sie eine Adressänderung an uns durchgeben. Im Großen und Ganzen ist nun aber erstmal alles erledigt. Für den Fall, dass Sie als passender Spender in Frage kommen, meldet sich die DKMS umgehend bei Ihnen.

ABLAUF EINER STAMMZELLSPENDE

Stammzellspende

Es gibt zwei verschiedene Arten Stammzellen zu spenden. In den meisten Fällen (80%) werden Stammzellen ambulant und ohne Operation über die sogenannte "periphere Stammzellspende" der Blutbahn entnommen. In wenigen Fällen (20%) werden die Stammzellen direkt dem Knochenmark entnommen. Bei dieser Methode wird dem Spender unter Vollnarkose aus dem Beckenkamm ca. 5 Prozent seines Knochenmarks entnommen. Innerhalb von etwa zwei Wochen regeneriert sich das Knochenmark beim Spender.

Weitere Möglichkeiten zu helfen

Es gibt viele Möglichkeiten, unseren Kampf gegen Blutkrebs zu unterstützen.

Bestellen Sie kostenlos unser Informationsmaterial.

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken und teilen Sie unsere Aufrufe.

Organisieren Sie mit uns eine Registrierungsaktion in Ihrer Schule, Ihrem Verein oder Unternehmen. Senden Sie eine E-Mail an aktion@dkms.de