DKMS-Mechtild-Harf-Wissenschaftspreis 2015

27 März 2015

Der US-Amerikaner John A. Hansen, MD (72) ist Preisträger des DKMS-Mechtild-Harf-Wissenschaftspreises 2015. Mit dem Preis würdigt die DKMS Stiftung Leben Spenden seine herausragende Forschungsarbeit in Bezug auf die Wirksamkeit von lebensrettenden Therapien für Blutkrebspatienten durch Blutstammzell- und Knochenmarktransplantationen.

Am Rande des diesjährigen Kongresses der EBMT (European Group for Blood and Marrow Transplantation) in Istanbul zeichnete Marcel van den Brink, MD, PhD und Mitglied des Medizinischen Beirats der DKMS, den preisgekrönten Onkologen und Immungenetiker aus. John A. Hansen hat maßgeblich zum Erfolg und der Wirksamkeit von Stammzelltransplantationen bei Blutkrebspatienten beigetragen, insbesondere zum Verständnis der Auswirkungen genetischer Variationen innerhalb des Hauptgewebeverträglichkeitskomplexes (MHC Komplex) auf den Transplantationserfolg. Außerdem hat er klinische Studien durchgeführt, um die Rolle von Genen, die eine entscheidende Rolle bei der Regulierung der zellulären Immunantworten spielen, zu analysieren.

Der Preisträger gehört zum Kreis der „Männer der ersten Stunde“ um den Nobelpreisträger E.D. Thomas am Fred Hutchinson Cancer Research Center, der die Stammzelltransplantation als Therapieform für Blutkrebserkrankungen entdeckte und weltweit etablierte. Er leitet die Abteilung Human Immunogenetics der Clinical Research Division am Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle und ist Professor an der University of Washington School of Medicine, sowie Mitglied des Stiftungsvorstandes der DKMS Stiftung Leben Spenden.

Hier mehr über den DKMS-Mechtild-Harf-Wissenschaftspreis erfahren.