Der Fussball verbindet - Auch genetische Zwillinge

7 Juli 2016

Christian aus Deutschland spendete im Jahr 2014 Stammzellen für David, ein Patient aus den USA. Zwei Jahre nach der Spende wurde der anonymisierte Kontakt aufgehoben, sodass sich Spender und Patient endlich kennenlernen durften. Auch wenn die räumliche Entfernung über den Atlantik erst mal nur einen schriftlichen Kontakt über Briefe und E-Mails zulässt, kann man schon erkennen, dass sich hier zwei echte genetische Zwillinge gefunden haben, denn unter anderem verbindet die Beiden das Fußballfiebern und ein gemeinsames Datum:

„Anfang Juni habe ich es gewagt, „meinem Patienten“ zu schreiben. Zusätzlich habe ich ihm noch ein paar Bilder von mir während der Stammzellspende in Frankfurt angehängt. Leider ist meine E-Mail zunächst im Spam-Ordner seiner Frau gelandet, aber sie hat die Mail dann sofort an David weitergeleitet. David hat mir dann umgehend geantwortet.

Stammzellspender Christian

Es freut mich, dass es ihm sehr gut geht. Die Transplantation hat er bestens überstanden und kann schon wieder arbeiten. Seine Ärzte haben gesagt, dass sie noch nie so schnell die Medikamente nach einer Spende absetzen konnten, wie bei ihm. Daraus resultiert mir gegenüber eine riesige Dankbarkeit, die mir schon fast ein wenig peinlich ist. Mich haben berührende Worte erreicht, die mir die Tränen in die Augen treiben. Seine Familie freut sich auch, dass sie die anonyme Spende endlich einer Person zuordnen können. Mittlerweile stehen auch seine Eltern mit mir in E-Mail-Kontakt. Auch hier herrscht eine wahnsinnige Dankbarkeit und Freude über die Möglichkeit, endlich in Kontakt stehen zu können. Sie können es gar nicht fassen, dass ihr Sohn durch eine Spende aus Deutschland gerettet wurde.

Witzig ist auch, dass Davids Geburtstag am selben Tag wie mein Hochzeitstag ist – Zufälle gibt es. David ist auch Fußball-Fan und verfolgt die Europameisterschaft in Frankreich.

Christian und David - Der Fussball verbindet

Während dem Spiel Deutschland gegen die Slowakei hatten wir E-Mail-Kontakt und ich habe ihm geschrieben, er müsse sich bitte eine Fahne in den Garten hängen, um die deutsche Mannschaft gegen Italien zu unterstützen - schließlich hat er jetzt auch deutsche Stammzellen. Ich habe dann heimlich eine Fahne bei Amazon in den USA bestellt und an David liefern lassen. Kurz darauf habe ich dann das Bild von David mit seiner ganzen Familie und den beiden Fahnen bekommen und mich sehr gefreut! Der deutschen Mannschaft hat es auch geholfen, denn das Spiel gegen Italien wurde gewonnen! Jetzt kann der EM-Titel kommen!“

Mit seiner Stammzellspende konnte Christian einem Menschen das Leben retten. Ohne die Registrierung als potenzieller Lebensretter, hätten sich die Beiden wohl nie kennen gelernt. Wir erleben immer wieder, dass zwischen den genetischen Zwillingen auch eine große Freundschaft entsteht. Die Registrierung als Stammzellspender dauert nur wenige Minuten und kann vielleicht einem todkranken Menschen eine neue Chance auf Leben ermöglichen – Jetzt als potenzieller Lebensretter registrieren!