WENN MORGEN ALLES ANDERS IST

„Es gibt diese Tage, die alles auf den Kopf stellen. Der Schulabschluss, mein Berufseinstieg. Und dann die Schwangerschaft. Mein Leben lief genau so, wie ich es mir immer erträumt hatte. Und dann war von einem Moment auf den anderen alles anders.

Im Dezember, zwei Monate vor dem errechneten Entbindungstermin, hatte ich starke Schmerzen. Ab Weihnachten wurden sie immer schlimmer. Anfang Januar verschlechterten sich meine Blutwerte rapide – Verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung! Die Ärzte holten meine Tochter Eileen per Notkaiserschnitt ein paar Wochen früher als geplant auf die Welt – zum Glück war sie gesund! Mir ging es aber leider noch nicht besser, weshalb ich zur Beobachtung zunächst auf die Intensivstation verlegt wurde. Ich durfte meine Tochter nur kurz sehen und musste mich dann wieder verabschieden.

Bald erfuhr ich, warum es mir so schlecht ging: Blutkrebs, sagten die Ärzte. Eine niederschmetternde Diagnose, so kurz nach dem schönsten Augenblick meines Lebens. Ich hatte riesige Angst. Schnell war klar, dass ich eine Stammzellspende benötige, um zu überleben. Doch das ist nicht so einfach, denn nicht jeder suchende Patient findet einen passenden Spender. Aber ich hatte Glück, denn die Gewebemerkmale eines jungen Mannes aus Norddeutschland passten zu mir – mein ‚genetischer Zwilling‘ wurde gefunden!“

ICH LEBE WEITER

Die Stammzellspende hat mein Leben gerettet. Ich bin wieder gesund und genieße die Zeit mit meiner Tochter. Mama zu sein, das ist das Größte. Jeder Moment mit meiner kleinen Eileen ist unbeschreiblich schön. Ich bin froh und dankbar, dass noch viele folgen werden!

Meinen Spender habe ich letztes Jahr, zwei Jahre nach der Transplantation, kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb verstanden und eine unvergessliche Zeit miteinander verbracht.

Ich hoffe, dass viele weitere erkrankte Mütter und Väter, Schwestern und Brüder, Töchter und Söhne bald gesund von ihren persönlichen Glücksmomenten berichten können. Ist das nicht eine tolle Vorstellung?“

Blutkrebs kann jeden treffen und das Leben von heute auf morgen auf den Kopf stellen. Umso wichtiger ist es, dass wir eine Datei aufbauen, die so groß ist, dass wir möglichst für jede Patientin und jeden Patienten, die oder der auf eine Stammzellspende angewiesen ist, einen geeigneten Spender finden.

Nur zusammen mit Menschen wie Ihnen wird es uns gelingen, dass noch mehr Patient:innen wie Julia eine neue Lebenschance erhalten!

Bitte unterstützen Sie uns deshalb mit einer Geldspende!

Geld spenden