Münchener Studenten erhalten Preis für ihr Engagement gegen Blutkrebs

11 November 2014

In der vergangenen Woche wurde die studentische Hilfsorganisation „AIAS München e.V.“ von der Friedrich-Ebert-Stiftung für ihr Engagement im Kampf gegen Blutkrebs ausgezeichnet.

Die AIAS München ist eine Studenteninitiative, die mit der DKMS kooperiert und immer wieder Informations- und Registrierungsaktionen durchführt. Der bisher größte Erfolg der Studenten war die Aktion an der Ludwig-Maximilians-Universität München am 5. November 2013. Bei dieser Aktion wurden über 2000 neue potenzielle Stammzellspender aufgenommen – eine der größten studentischen Registrierungsaktionen, die es bis dato weltweit gegeben hat. 

Der Engagementpreis des Verein FES-Ehemalige, der mit 2.500 Euro dotiert ist, wurde den Studenten in Berlin durch die Bundesumweltministerin und Schirmherrin des Preises Dr. Barbara Hendricks überreicht. In der Laudatio wurde besonders der Einsatz für die Gewinnung junger Menschen als mögliche Stammzellspender hervorgehoben. Die Auszeichnung des AIAS stellt die erste Ehrung in der Geschichte des Preises für ein Projekt aus dem Bereich Medizin und Gesundheit dar.

Der Vorstand von AIAS hat bereits angekündigt, dass sie das Preisgeld wieder für weitere Aktionen zugunsten der DKMS einsetzen werden. Eine neue große Registrierungsaktion ist für den 13. November 2014 geplant.

Wir freuen uns sehr für die Studenten von AIAS und bedanken uns vor allem herzlich für ihr unermüdliches Engagement!