„Es flossen einige Tränen, aber für alle waren diese Tage ein Erlebnis, das wir nicht missen wollen.“

17 September 2015

„Es flossen einige Tränen, aber für alle waren diese Tage ein Erlebnis, das wir nicht missen wollen“, erzählt Maike über das erste Treffen mit dem Menschen, für den sie Stammzellen spendete. Mit der Diagnose ALL – akute lymphatische Leukämie war für die kleine Matilde schnell klar, dass nur eine Stammzellspende ihr Leben retten kann. Dank Maikes Stammzellspende konnte Matilde eine neue Lebenschance gegeben werden. Zwei Jahre nach der Spende konnten sich die genetischen Zwillinge jetzt das erste Mal treffen. Also machte sich Stammzellspenderin Maike kurzerhand auf nach Berlin, um Matilde zu treffen.  Für die Beiden ein schöner und emotionaler Moment:

„Um 5 Uhr sind wir losgefahren, um Matilde und ihre Familie am Hotel zu treffen. Gegen 10 Uhr sind wir angekommen und haben uns herzlich begrüßt. Zuerst haben wir ein Café aufgesucht, um uns etwas kennen zu lernen. Matilde und ihr Bruder waren sehr mit unseren Mitbringsel beschäftigt. Von Matilde habe ich auch etwas bekommen – Ein selbst gemaltes Bild und eine kleine Bilderkollektion von ihr, als sie im Krankenhaus lag und zusätzlich noch ein aktuelles Foto von ihr.

Matilde und Maike verstehen sich auf Anhieb

Nach dem Besuch im Café sind wir in die Innenstadt gefahren und haben uns das Sealife-Center und den Aqua-Dom angesehen. Da hatte Matilde mich schon gern gewonnen und ist bei mir an der Hand gelaufen. Der Besuch bei Sealif war ein tolles Erlebnis für die Kinder und natürlich auch für uns Erwachsene.  Nach dem Aqua-Dom haben wir uns auf den Weg zurück ins Hotel gemacht. Einchecken, frisch machen und etwas ausruhen, bevor wir uns wieder auf den Weg machten, um zusammen zu Abend zu essen. Wir haben einen sehr guten Italiener gefunden, bei dem es uns sehr gut geschmeckt hat. Wir haben uns sehr lange über unsere Erfahrungen als Spender und Empfänger, oder deren Beteiligten ausgetauscht. Ein kurzer Spielplatzbesuch hat unser Dinner dann abgerundet. Matilde hat mich immer mehr ins Herz geschlossen und wollte die ganze Zeit über auf meinen Arm. Auf dem Rückweg ins Hotel, ist auch das Gruppenfoto entstanden. Ein gelungener Abschluss, für einen sehr schönen Tag. Es sollte aber nicht das Ende sein.

Stammzellspenderin Maike, ihre Patientin Matilde und die Familien

Am nächsten Morgen haben wir uns zum Frühstück getroffen. Nach dem Frühstück haben wir gemeinsam ausgecheckt denn Matilde und ihre Familie mussten am Nachmittag den Flieger zurück nehmen. Daher  haben wir uns für eine kürzere Attraktion entschieden. Das Lego-Discovery-Center am Potsdamer Platz sollte unser Ziel sein. Es war ein sehr schöner Vormittag und den Kindern hat es sehr gefallen.

Leider musste auch dieses Treffen irgendwann zu Ende sein. Zurück am Hotel ging es für Matilde und ihre Familie per Taxi Richtung Flughafen und für uns auf die Autobahn. Es flossen einige Tränen, aber für alle waren diese Tage ein Erlebnis, das wir alle nicht missen wollen.

Die kleine Matilde war in ihrem jungen Leben bereits auf eine Stammzellspende angewiesen

Das nächste Treffen wird wahrscheinlich meine Hochzeit im nächsten Jahr sein, wenn nicht sogar früher. Ich möchte mich auf diesem Weg auch herzlich bei der DKMS bedanken. Ohne die DKMS wäre diese Freundschaft nicht entstanden. Die DKMS hat mir geholfen, zu helfen. Vielen Dank dafür.
Ich hoffe, ich konnte unsere Freude etwas teilen.“
-Maike

Registrieren Sie sich jetzt als potenzieller Stammzellspender und geben Sie so Blutkrebspatienten auf der ganzen Welt neue Hoffnung auf Leben.