Patienten und Angehörige

Die Diagnose Blutkrebs ist für Patienten und Angehörige im ersten Moment ein Schock. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, wie Angehörige und Freunde helfen können. Patienten finden hier unsere Hilfsangebote sowie weitere Anlaufstellen.

PATIENTEN und ANGEHÖRIGE können sich mit Fragen gerne an unsere Abteilung Patienten-Services wenden. Schicken Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben

Was Angehörige tun können

Stammzellspender werden

Als Angehöriger wurden Ihre Gewebemerkmale vielleicht bereits bei einer Familientypisierung ermittelt. Jedoch stehen Sie damit nicht automatisch auch für andere Blutkrebspatienten als Spender zur Verfügung.

Geld spenden

Im Kampf gegen Blutkrebs zählt jeder Euro, denn allein die Registrierung eines neuen Spenders kostet die DKMS 40 Euro.. Viele unserer Spender tragen diese Kosten selbst. Doch nicht jeder kann 40 Euro aufbringen.

Aktion organisieren

Bei einer öffentlichen Registrierungsaktion am Wohnort des Patienten können sich Bewohner als Stammzellspender registrieren.

 
 

Helfen Sie mit, dass die Hilfsbereitschaft nicht am Geld scheitert! Jeder Betrag unterstützt die DKMS. Die DKMS ist als gemeinnützig anerkannt. Ihre Spende ist steuerlich abzugsfähig. Jeder Euro zählt!

Geld spenden
 

Die DKMS steht bei allen Schritten an Ihrer Seite. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit den wichtigsten Angaben zu Ihnen und Ihren Plänen. Wir melden uns bei Ihnen und besprechen die nächsten Schritte.

Nachricht schreiben

Wo Patienten Hilfe finden

Die DKMS-Familie ist der weltweit größte Dateienverbund. Mit unserer jahrelangen Erfahrung im Kampf gegen Blutkrebs stehen wir als kompetenter Ansprechpartner an Ihrer Seite.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Kontakt zur DKMS per E-Mail

Teilen Sie uns Ihre Bedürfnisse mit. Ihr persönlicher Ansprechpartner bei der DKMS hört Ihnen zu und hilft Ihnen bei konkreten Fragen weiter.

Ratgeber und Anlaufstellen

Roter Ratgeber

Die DKMS hat Wegweiser für Betroffene und Angehörige erstellt – die sogenannten "Roten Ratgeber". Diese können Sie kostenlos bei uns bestellen.

Kosmetikseminare für Patientinnen

Die Krebsbehandlung mit Chemo- oder Strahlentherapie hinterlässt meist vorübergehend Veränderungen des Aussehens: Haarausfall, Verlust von Wimpern und Augenbrauen oder Hautirritationen können das Selbstwertgefühl und die Lebensfreude beeinträchtigen.

 

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner auf. Unsere Mitarbeiterin Andrea Gawellek hilft Ihnen gerne persönlich weiter. Senden Sie eine E-Mail.

Nachricht schreiben
 

Die einzelnen Titel unserer Roten Ratgeber sowie weitere Anlaufstellen mit Hilfsangeboten finden Sie hier zum Download:

> Roter Ratgeber Band 1
> Roter Ratgeber Band 2 (aktuell noch in Bearbeitung)
> Roter Ratgeber Band 3
> Anlaufstellen

 

Hier setzt das kostenlose Kosmetikseminar für Krebspatientinnen der DKMS LIFE, einer Schwester der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei, an. Ziel ist, Krebspatientinnen zu einem lebensbejahenden Umgang mit der Erkrankung und den Folgen der Behandlung zu ermutigen. Daneben bietet das Haarprogramm für Krebspatientinnen bei speziell geschulten Friseuren eine einfühlsame Beratung für die unterschiedlichen Phasen der Krankheit.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Website der DKMS LIFE. Dort können Sie sich für ein Seminar in Ihrer Nähe anmelden.

Zur Website

Unsere Qualitätsprogramme retten Leben

Unser Ziel ist, Patienten auf der ganzen Welt schnell zu helfen. Hierfür führen wir verschiedene Qualitätsprogramme durch, mit denen wir unsere Spenderdaten auf den aktuellen Stand bringen und Patienten in Not gezielt weiterhelfen können.

Typisierungsqualität

Bei einer Typisierung werden die Gewebemerkmale des Spenders analysiert. Je detaillierter (höher aufgelöst) die Gewebemerkmale (HLA-Merkmale) eines Spenders bereits vorliegen, desto schneller kann festgestellt werden, ob er oder sie im Falle einer Anfrage für einen Patienten zum Lebensretter werden kann. Nach aktuellem Stand müssen für eine erfolgreiche Transplantation möglichst zehn Merkmale zwischen Spender und Patient übereinstimmen.

Allgemeine Weitertypisierung

Neben der Bestimmung der Gewebemerkmale neuer Spender führt die DKMS sogenannte prospektive Typisierungen bereits registrierter Spender durch. Hierfür wählen wir gezielt bereits registrierte Spender nach Alter, Geschlecht und den bereits vorhandenen Merkmalen aus, so dass wir bei einer konkreten Spendersuche sofort auf aktuelle Daten zurückgreifen und den passenden Spender ohne Zwischenschritte über weitere Typisierungen finden können.

Patientenbezogene Weitertypisierung

Für Patienten, die eine Stammzellspende benötigen, führen wir individuelle Notfallprogramme durch. Die behandelnden Ärzte der Patienten können sich in konkreten Fällen an uns wenden. Unser Hochrisikoprogramm hilft Patienten in Not. Manche Patienten im Ausland sind nicht krankenversichert, sodass sie die Kosten für die Spendersuche selbst decken müssen. In anderen Fällen ist die Suche nach einem Spender schwieriger, weil die gesuchte Gewebemerkmalskombination selten auftritt.

 

Laufend gewinnen weitere Merkmale beim Abgleich von Spender- und Patientendaten an Wichtigkeit. Um diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Anforderungen der Suchzentren gerecht zu werden, führt die DKMS bei der Neuaufnahme jedes Spenders eine hochaufgelöste Typisierung aller relevanten HLA Gewebemerkmale durch. Seit 2013 werden alle neu aufgenommenen DKMS-Spender weltweit per DNA-Sequenzierung statt in fünf Standard-HLA-Genorten sogar in sechs transplantationsrelevanten HLA-Genorten hochaufgelöst typisiert: HLA-A, HLA-B, HLA-C, HLA-DRB1, HLA-DQB1 und HLA-DPB1. Ebenso werden Blutgruppe und die Genorte KIR und CCR5 bestimmt. Keine andere Datei weltweit typisiert ihre Spender in so vielen Genorten. Jeder Mensch besitzt zwei dieser HLA-Merkmale pro Genort (Chromosom), dabei wird eines von der Mutter und eines vom Vater vererbt. Die einzelnen HLA-Merkmale kommen dabei in jeweils in mehreren 100 Ausprägungen vor, was in Summe zu mehreren 10.000 Kombinationsmöglichkeiten führt.

Die DKMS ist jedoch nicht nur in der Qualität führend. Die von uns beauftragten Labore arbeiten nach modernsten wissenschaftlichen Standards und sind in der Lage, monatlich mehr als 60.000 Proben zu typisieren. Personen, die sich bei der DKMS registrieren, können also sicher sein, dass ihre Gewebemerkmale so schnell wie möglich typisiert werden und der weltweiten Spendersuche zur Verfügung stehen.

Bei Fragen zur Typisierungsqualität helfen wir Ihnen gerne weiter. Senden Sie uns eine E-Mail.

Nachricht schreiben
 

Je nachdem welche Untersuchungen geplant sind, kann die DKMS auf eine bereits vorhandene Probe zurückgreifen oder muss um einen zusätzlichen Wangenabstrich oder eine Blutprobe des bereits typisierten Spenders bitten. In jedem Fall werden Spender über diese weiterführenden Untersuchungen informiert.

Prospektive Typisierungen führt die DKMS an den Standorten in Deutschland, Polen und in den USA durch. In der Regel werden diese Untersuchungen im DKMS Life Science Lab in Dresden oder bei einem unserer Kooperationspartner durchgeführt.

Bei Fragen zur prospektiven Typisierung helfen wir Ihnen gerne weiter. Senden Sie uns eine E-Mail.

Nachricht schreiben
 

Die DKMS bietet hierbei unentgeltlich zusätzliche Typisierungen von potenziellen Spendern aus unserer Datei an, um so schnell wie möglich einen passenden Spender für diesen Patienten zu finden.

Mit unserem Replacement Donor Program suchen wir innerhalb unserer Spenderdatenbank für jeden Stammzellspender einen potenziellen Ersatzspender. Dieser Doppelgänger steht bereit, wenn der Stammzellspender bei einem Rückfall des Patienten nicht erneut spenden kann oder gesundheitlich nicht fit genug für die Spende ist. So schützen wir unsere Spender davor, mehrfach für unterschiedliche Patienten angesprochen zu werden.

Bei Fragen zur patientenbezogenen Weitertypisierung helfen wir Ihnen gerne weiter. Senden Sie uns eine E-Mail.

Nachricht schreiben

Es funktioniert: Michelle hat den Blutkrebs besiegt

DKMS: Blutkrebs besiegt

"Einfach ein tolles Gefühl! Zehn Jahre nach meiner Blutkrebserkrankung wieder hier auf Mallorca Urlaub machen zu können. Der Besuch bei den Delphinen war besonders toll, weil wir das damals nicht mehr machen konnten. Ich hätte nie gedacht, dass ich das nochmal erleben darf."

Als Kind erhielt Michelle die niederschmetternde Diagonse: Blutkrebs - akute lymphatische Leukämie (ALL). Dank eines Spenders kann die 15-jährige Michelle nun wieder ein normales Leben führen. Vor Kurzem ist sie zum ersten Mal seit ihrer Transplantation wieder mit ihrer Familie in den Urlaub gefahren.

Weitere Möglichkeiten zu helfen

Es gibt viele Möglichkeiten, unseren Kampf gegen Blutkrebs zu unterstützen.

Ihre Geldspende kann Leben retten.

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken und teilen Sie unsere Aufrufe.

Bestellen Sie kostenlos unser Informationsmaterial.