Union Berlin Fans spenden über 30.000 € an die DKMS

29 Juli 2015

Eine starke Aktion und eine große Geste: Beim ersten Heimspiel der neuen Saison überreichte die Union Berlin Fan-Gruppe „Wuhlesyndikat“ der DKMS einen Scheck in Höhe von 33.732,28 Euro. Die Fans hatten die Spendenaktion „Unioner gegen Krebs – Unioner fürs Leben“ ins Leben gerufen.

Beim letzten Spiel der Saison 2014/15 waren im Stadion rot-weiße Schweißbänder mit den Initialen der an Blutkrebs erkrankten Union-Spieler Lisa Görsdorf und Benjamin Köhler gegen eine Spende erhältlich. Tausende Unioner griffen ordentlich zu und sorgten für den beachtlichen Betrag. Die gesammelten Spenden werden für die Finanzierung der großen Registrierungsaktion im Union Berlin Stadion am 8. März 2015 verwendet. Bei dieser Aktion wurden 1800 neue potenzielle Stammzellspender registriert.

Ein Unioner aus Mahlow, der sich im März im Stadion registriert hatte, spendete bereits Stammzellen und sorgt auf diese Weise für neue Hoffnung bei einer Blutkrebspatientin in Frankreich. Der 1. FC Union Berlin und die DKMS bedanken sich bei allen Beteiligten, die bei der Umsetzung dieser Spendenaktion geholfen haben. Ein großer Dank gebührt natürlich auch allen Spendern.

Fußballer haben jetzt die Möglichkeit, Teil der DKMS Fußball-Helden zu werden. Spieler ab 17 Jahren können ihren Club bei der DKMS registrieren und so mit ihren Mitspielern ein Dream-Team gegen Blutkrebs bilden. Alle Infos zu den DKMS Fußballhelden unter www.dkms-fussballhelden.de!