Unsere Bronze Partner

Unsere Bronze Partner sind Unternehmen, die die DKMS mit mindestens 50.000 Euro unterstützt haben. Dieses überaus großzügige Engagement ist für uns sehr wichtig und hilft uns dabei, unseren Kampf gegen Blutkrebs erfolgreich fortzuführen!

Werden auch Sie Bronze Partner der DKMS!

Kontaktieren Sie uns!
 

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) unterstützte uns im Jahr 2013.

Seit Frühjahr 2013 haben Zahnärzte die Möglichkeit, Informationspakete und Registrierungssets für Ihre Praxis zu bestellen und ihre Patienten über die Wichtigkeit der Lebensspende zu informieren. Diese deutschlandweite Aktion wurde in 2013 seitens der Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG finanziell unterstützt. Das Unternehmen übernahm die Kosten für die Registrierung der ersten 1.000 Spender.

 

Rund 1.300 Mitarbeiter der Schwabe-Gruppe habe sich im Rahmen einer Betriebstypisierung als potenzielle Spender bei der DKMS aufnehmen lassen. Initiiert wurde die Aktion 2012 durch die Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG und die Spitzner GmbH. Durch die großzügige Spende der Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG in Höhe von 65.000 EUR konnten die Kosten in Höhe von 50 EUR pro Registrierung finanziert werden.

 

Der Spezialist für Corporate Publishing löste in 2011 die firmeneigene BLEIB GESUND STIFTUNG auf und bedachte die DKMS mit einer Spende in Höhe von 55.000 EUR. Hierdurch konnte im Jahr 2012 eine aufmerksamkeitsstarke kombinierte öffentliche und firmeninterne Typisierung im Raum Bad Homburg mitfinanziert werden. Die wdv engagiert sich noch heute als Partner im Club der 1000 der DKMS.

 

Ab Herbst 2014 beginnt die Partnerschaft zwischen der DKMS und Europas größter Versandapotheke DocMorris N.V. Alle rund 500 Mitarbeiter haben die Möglichkeit, sich bei einer Betriebstypisierung in Kooperation mit der niederländischen Spenderdatei „Stichting Europdonor“ als potenzielle Spender aufnehmen zu lassen. Unter dem Motto „Gemeinsam für den guten Zweck“ spendet DocMorris für jede gekaufte Packung ACC akut (40 St.) bis zum 31.03.2015 jeweils einen Euro an die DKMS.

 

Gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei GmbH organisierte die Sparda-Bank Südwest eine große Typisierungsaktion in ihren 44 Filialen in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Die Sparda–Bank übernahm die Kosten für 800 Registrierungen. „Mit diesem Aktionstag setzt die Sparda-Bank Südwest auf das urgenossenschaftlichen Prinzip der ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘“, erklärt Hans-Jürgen Lüchtenborg, der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Südwest. „Die DKMS leistet eine beeindruckende Arbeit im Kampf gegen Blutkrebs“, so Lüchtenborg weiter. „Als Genossenschaftsbank setzen wir auf die Kraft der Gemeinschaft. Dieses Erfolgsprinzip verfolgt auch die DKMS mit der Datei potenzieller Stammzellespender. Wir freuen uns, Initiativen wie die der DKMS unterstützen zu können, die darauf setzen, dass aus vielen kleinen Dingen etwas Großes werden kann“.

 

In einer gemeinsam mit der Stadtwerken München GmbH vorbildlich organisierten Betriebsregistrierung konnte die DKMS in 2014 mehr als 480 neue potenzielle Stammzellspender aufnehmen. Das kommunale Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen der Landeshauptstadt München unterstützte die Aktion durch eine großzügige Spende von 24.250 EUR und rief zusätzlich im Kundenmagazin medienwirksam zu weiterer Unterstützung auf.

 

Unter dem Motto „Anlegen und Helfen“ hat unser Bronze-Partner IKB Deutsche Industriebank AG eine Weihnachtsanleihe emittiert. In Abhängigkeit von der Anlagesumme der Investoren spendete die IKB jeweils einen Betrag aus eigenen Mitteln an die DKMS. Auf diese Weise sind rund 80.000 € zusammengekommen, die wir für die Registrierung neuer Spender verwenden.