World Blood Cancer 2015 – Tristen trifft seine Lebensretterin

28 Mai 2015

Gemeinsam mit der Berliner DKMS-Spenderin Ines Borck und Familie Crouser aus Menifee in Sun City Kalifornien, setzte die DKMS bereits am Pfingstsonntag in Berlin ein ganz besonderes Zeichen im Kampf gegen Blutkrebs.

Der elfjährige Stammzellempfänger Tristen Crouser und seine Lebensretterin Ines Borck trafen zum ersten Mal aufeinander. Eine ganz besondere und sehr emotionale Begegnung.
Ich habe Tristen vor elf Jahren das Leben geschenkt. Ines ist Tristens Engel und hat ihm vor fünf Jahren eine zweite Chance ermöglicht. Ines ist unser großes Glück und wir genießen die Zeit mit ihr in Berlin.“ so Tristens Mutter Monique.

Ines hatte sich bereits 2007 aufgrund eines Zeitungsartikels bei der DKMS registrieren lassen. Als sie 2009 zur Spende aufgefordert wurde, stand für sie sofort fest, dass sie helfen würde. „Ich freue mich Tristen kennenzulernen und bin froh, dass ich ihm helfen konnte. Auch wenn ich die Familie gerade erst kennenlerne, fühle ich mich mit ihnen verbunden. Seine Mutter Monique ist genauso alt wie ich, und mein Sohn Mert ist nur ein halbes Jahr jünger als Tristen“, sagt Ines Borck.

Blutkrebs kennt keine Grenzen und jeder könnte ein passender Spender für einen suchenden Patienten sein oder werden. Deshalb hoffen Ines und Tristen, dass sie mit ihrer Geschichte ein Zeichen setzen können. Sie wünschen sich, dass sich viele Menschen registrieren lassen und so Blutkrebspatienten auf der ganzen Welt neue Hoffnung schenken können. Am 28. Mai, dem World Blood Cancer Day, zeigen sich die Menschen weltweit solidarisch mit Blutkrebspatienten. Das Symbol für diesen Tag ist das kaufmännische "&". Das &-Zeichen steht für den gemeinsamen Kampf gegen den Blutkrebs: "Du & ich" - Wir lassen uns registrieren, spenden Geld, veranstalten aufmerksamkeitsstarke Aktionen und sagen es weiter, so besiegen wir gemeinsam Blutkrebs!

Hier mehr über den World Blood Cancer Day erfahren.