Ablauf der Spende

DKMS Stem Cell Bank – einmal spenden, zweimal Leben retten

Möglicherweise haben wir dich im Rahmen deiner Voruntersuchung um eine Spende für die DKMS Stem Cell Bank (Stammzellbank) gebeten.

Letzte Aktualisierung: 10.03.2021

Das bedeutet: Du gehörst zu einer ganz besonderen Gruppe von Spenderinnen und Spendern, die mit einer einzigen Stammzellspende sogar zwei Menschen eine neue Chance auf Leben geben können! Denn deine spezifischen HLA-Merkmale kommen häufiger vor als andere. Deshalb ist es relativ wahrscheinlich, dass es – zusätzlich zu dem Menschen, für den du in Kürze spenden wirst – im Laufe der Zeit einen oder sogar mehrere weitere Blutkrebspatient:innen geben kann, deren „genetischer Zwilling“ du bist.

Ob du zu einer Spende für die Stem Cell Bank bereit bist, liegt selbstverständlich bei dir. Bitte nimm dir für die Entscheidung alle Zeit, die du brauchst – und sprich uns jederzeit gerne an, wenn du Fragen hast!

Einmal spenden – zweimal Leben retten. Wie funktioniert es?

Bei einer peripheren Stammzellentnahme werden oftmals deutlich mehr Stammzellen gewonnen, als für die geplante Transplantation benötigt werden. Das liegt daran, dass vor einer Spende nicht immer genau bestimmt werden kann, wie viele Stammzellen eine Spenderin oder ein Spender abgeben wird. Wichtig ist, dass die Patient:innen in jedem Fall eine ausreichende Menge an Stammzellen erhalten. Oft erreichen Spender:innen diese angeforderte Mindestzellzahl schon sehr schnell und spenden noch darüber hinaus. Diese überschüssigen Stammzellen sind es, die wir – sofern du einverstanden bist – in der Stem Cell Bank bei –180 °C einfrieren (kryokonservieren) und einlagern. Die so gewonnenen Zellen ermöglichen vielleicht schon bald einem weiteren erkrankten Menschen eine lebensrettende Stammzelltransplantation.

Häufig gestellte Fragen

Was ist, wenn ich krank werde oder starke Nebenwirkungen habe?

Wenn du vor der Voruntersuchung krank wirst oder dich unwohl fühlst, kontaktiere bitte umgehend deine Ansprechpartnerin oder deinen Ansprechpartner bei der DKMS. Nach der Voruntersuchung steht dir dann auch das medizinische Personal in der für dich zuständigen Entnahmeklinik mit Rat und Tat zur Seite. Mit den Ergebnissen der Voruntersuchung erhältst du von uns eine Notfallnummer, unter der du uns auch nachts und am Wochenende erreichst. Es ist für uns gemeinsam wichtig, schnell zu handeln, um die Patientin oder den Patienten vor Gefahren zu schützen.

Darf ich vor der Voruntersuchung frühstücken?

Ja, bitte frühstücke vor der Untersuchung und der Spende gut und denk daran, viel zu trinken!

Was ist, wenn andere Gründe kurzfristig gegen eine Spende sprechen?

Bitte nimm in diesem Fall schnellstmöglich Kontakt mit uns auf! Du kannst uns Tag und Nacht kontaktieren: Mit den Ergebnissen der Voruntersuchung erhältst du von uns eine Notfallnummer, unter der du uns auch nachts und am Wochenende erreichst. Es ist für uns gemeinsam wichtig, schnell zu handeln, um die Patientin oder den Patienten vor Gefahren zu schützen.

Wer kommt für eine Spende infrage?

Wir bitten ausschließlich DKMS Spender:innen um eine Spende für die DKMS Stem Cell Bank, die – wie du – bereits für eine periphere Stammzellentnahme infrage kommen und besonders häufige HLA-Merkmalskombinationen aufweisen. Ein zusätzlicher Entnahmetag entfällt. Auch das Alter und das Gewicht der Spender:innen spielen bei der Auswahl eine Rolle. So besteht die realistische Chance, dass eine Spende tatsächlich zum Einsatz kommt.

Du hast weitere Fragen?

Wann muss ich zur Spende in der Klinik sein?

Wann du zu deiner Stammzellspende vor Ort erscheinen solltest, variiert je nach Klinik und deren individueller Planung. Wir versorgen dich jedoch nach deiner Voruntersuchung zeitig mit einem Plan, mit den genauen Zeiten und weiteren wichtigen Informationen.

Kann ich meinen geplanten Tattoo-/Piercing-Termin wahrnehmen oder einen entsprechenden Termin planen?

Wir bitten dich, vor deiner Spende mögliche Tattoo- oder Piercing-Termine abzusagen. Denn wir können leider nicht ausschließen, dass hier ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht, sodass eine Spende womöglich verhindert wird.

Kann ich mich impfen lassen?

Wir bitten dich, unmittelbar vor deiner Spende auf Impfungen zu verzichten. Bitte besprich dies im ersten Schritt zunächst mit den Ärztinnen und Ärzten in der Entnahmeklinik. Je nach Impfung können hier die Empfehlungen variieren.

Warum muss G-CSF gespritzt werden und wieso kann ich nicht einfach Tabletten einnehmen?

Bei dem Wirkstoff G-CSF handelt es sich um ein biologisch aktives Eiweiß, das durch die Gabe in Tablettenform (= Passage durch den Magen-Darm-Trakt) seine Wirkung verliert. Aus diesem Grund ist die Verabreichung per Spritze wirksamer.

Warum haben wir die Stammzellbank eingerichtet?

Bei einer akuten Leukämie gilt: Je schneller die Stammzelltransplantation erfolgt, desto größer sind die Überlebens- und Heilungschancen. Doch bis eine geeignete Spenderin oder ein geeigneter Spender gefunden ist und alle notwendigen Schritte abgeschlossen sind, vergehen oft mehrere Wochen. Mit der Stammzellbank können wir sehr schnell helfen. Dort lagern wir Stammzellen von Spender:innen ein, die über besonders oft benötigte HLA-Merkmale verfügen. Der Vorteil: Die Patientin oder der Patient kann umgehend transplantiert werden.

Für wen haben wir die DKMS Stem Cell Bank gegründet?

Die DKMS Stem Cell Bank gGmbH mit Sitz in Dresden ist eine gemeinnützige Tochterorganisation der DKMS gGmbH. Dort werden die Stammzellspenden ausschließlich für die Allgemeinheit eingelagert und niemals für private Zwecke. Dabei gilt für uns als oberstes Prinzip: Der Schutz und die Gesundheit unserer Spender:innen stehen an erster Stelle.

Weitere Möglichkeiten zu helfen

Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben schenken.
Diese Seite wurde aktualisiert. Bitte lade die Seite neu