Blogbeitrag

Amazon hilft: „Weil Blutkrebs jeden treffen kann“

Amazon hat die bisher größte Registrierungsaktion für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestartet. Nicole Roelvink-Hamann schreibt in ihrem Blogbeitrag, wie es zu dieser Idee kam.

Letzte Aktualisierung: 05.12.2022

Lokale DKMS-Aktionen für unsere Mitarbeiter gab es immer wieder. Vor etwa einem Jahr hat uns aber ein Fall besonders bewegt: In einem unserer Logistikzentren war ein Familienmitglied eines Mitarbeiters an Blutkrebs erkrankt. Die Anteilnahme unter den Kollegen war sehr groß, und unser Gesundheitsmanagement-Team hatte vor Ort gemeinsam mit der DKMS eine Aktion zur Registrierung als Stammzellenspender organisiert.

In der Regel kümmern sich unsere Gesundheitsmanagerinnen und -manager um die Angebote rund um die Gesundheit für unsere Mitarbeiter. In jedem Amazon-Logistikzentrum gibt es ein maßgeschneidertes Gesundheitsprogramm. Blutkrebs ist aber eine Erkrankung, der man nicht vorbeugen kann und somit ein Thema, das jeden von uns treffen kann: Kollegen, Familienangehörige oder Freunde. Deshalb haben wir überlegt, wie wir noch besser helfen und gemeinsam mit den Tausenden von Kollegen bei Amazon ein Zeichen im Kampf gegen den Blutkrebs setzen können. So entstand die Idee, rund um den World Blood Cancer Day am 28. Mai 2019 an allen deutschen Logistikzentren für alle 13.000 Mitarbeiter kostenlose DKMS-Registrierungen anzubieten, deren Kosten Amazon vollständig übernimmt.

Die DKMS hat uns sehr dabei geholfen, diese Idee in die Tat umzusetzen. Dabei muss man berücksichtigen, dass wir derzeit zwölf Logistikzentren mit unterschiedlichen Schichtzeiten haben: Das bedeutet, dass die Registrierungen ebenfalls zu unterschiedlichen Zeiten stattfinden müssen. Den Austausch mit unseren lokalen Gesundheitsteams und DKMS-Teams übernahm eine Koordinatorin der DKMS.

Die ersten Registrierungsaktionen wurden pünktlich zum World Blood Cancer Day gestartet. In den nächsten Wochen werden noch Tausende von Amazon-Kollegen die Gelegenheit haben, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. Wir bieten aber auch Kunden die Möglichkeit, die DKMS über das smile.amazon.de-Programm zu unterstützen, ohne dass dafür Kosten anfallen. Mit jedem Einkauf auf smile.amazon.de kann eine teilnehmende soziale Organisation wie die DKMS unterstützt werden.

Viele Menschen, mit denen ich spreche, fragen mich immer wieder, ob ich einen persönlichen Bezug zu dieser schlimmen Krankheit habe. Soziales und ehrenamtliches Engagement gehört einfach mit zu meinem Leben. Schon als Geschäftsführer Telekom Training habe ich mich gemeinsam mit Auszubildenden der Telekom für die DKMS engagiert. Das ich registriert war – selbstredend. Sein eigenes Leben wertschätzen und glücklich darüber zu sein, dass Gesundheit nicht selbstverständlich ist. Darüber hinaus kenne ich Menschen in der Region, die an Blutkrebs erkrankt sind und Lebensretter suchen. Aufklärung, Information und Kontakt zu Betroffenen helfen meiner Meinung und sind unabdingbar.

Über Nicole Roelvink-Hamann
Nicole Roelvink-Hamann leitet das Gesundheitsmanagement bei Amazon; Foto: Sir Richard Picture/Amazon

Nicole Roelvink-Hamann leitet das Gesundheitsmanagement bei Amazon und ist damit für präventive Gesundheitsmaßnahmen für die rund 13.000 Mitarbeiter in den deutschen Amazon Logistikzentren zuständig.

Weitere Möglichkeiten zu helfen
Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatient:innen neue Hoffnung auf Leben geben.