News

DKMS Schulsiegel an Münchener Schulen verliehen

Drei Schulen in München haben wir zusammen mit dem bayerischen Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo für ihren Einsatz und ihr nachhaltiges Engagement im Kampf gegen Blutkrebs mit dem DKMS Schulsiegel geehrt.

Letzte Aktualisierung: 27.09.2021

Drei Schulen haben wir in München für ihren Einsatz im Kampf gegen Blutkrebs mit dem DKMS Schulsiegel geehrt. Der bayerische Kultusminister, Prof. Dr. Michael Piazolo, hat zusammen mit unserer DKMS Geschäftsführerin Dr. Elke Neujahr den Vertreter:innen des gastgebenden Städtischen Berufsschulzentrum für das Bau- und Kunsthandwerk München, der Ludwig-Bölkow-Schule in Donauwörth und der Beruflichen Oberschule Friedberg die Auszeichnung für ihren jahrelangen Einsatz in mehreren Registrierungsaktionen überreicht.

Dr. Elke Neujahr und Prof. Dr. Michael Piazolo mit den Vertretern des Städtischen Berufsschulzentrums für das Bau- und Kunsthandwerk München

Seit dem Start unseres DKMS Schulprojekts in Bayern haben sich bei Schulaktionen knapp 90.000 Schüler:innen im Freistaat bei nahezu 700 Schulaktionen bei der DKMS registrieren lassen. Das Ergebnis spricht für sich: Mehr als 1.000 von ihnen haben einem an Blutkrebs erkrankten Menschen mit ihrer Stammzellspende bereits eine zweite Lebenschance ermöglicht.

Dr. Elke Neujahr und Prof. Dr. Michael Piazolo mit den Vetreter:innen der Ludwig-Bölkow-Schule Donauwörth

Wie wichtig der Einsatz junger Menschen an den Schulen in den verschiedenen Bundesländern ist – das zeigt unser DKMS Schulprojekt seit seiner Gründung 2004. Über 454.000 Schüler:innen haben sich seitdem bereits bei Registrierungsaktionen in unsere Datenbank aufnehmen lassen. Ein besonderer Beitrag, da gerade junge Menschen aus medizinischen Gründen besonders häufig für eine Stammzellspende in Frage kommen: Denn sie stehen der Spenderdatei lange Zeit zur Verfügung und sind meist gesund. Daher ist das Engagement von Schüler:innen, Lehrer:innen und Schulen wie in Bayern besonders wichtig.

Dr. Elke Neujahr und Prof. Dr. Michael Piazolo mit den Vetreter:innen der Berufliche Oberschule Friedberg

Dazu leisten die Leuchtturmschulen in Bayern einen beeindruckenden Beitrag. An den drei Schulen haben sich insgesamt knapp 6.600 Schüler:innen als potenzielle Stammzellspender:innen registrieren lassen – 118 von ihnen haben bereits mit ihrer Stammzellspende einem an Blutkrebs erkrankten Menschen eine zweite Chance auf Leben gegeben. Ein Einsatz, auf den die meisten von ihnen ihr Leben lang stolz zurückblicken werden.

DKMS Geschäftsführerin Dr. Elke Neujahr, der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo mit den Schulleiter:innen der drei ausgezeichneten Schulen Gerhard Kilian, Robert Predasch und Hermine Scroggie

Auch in Zukunft soll dieses Engagement in Bayern fortgeführt werden. Diesen Wunsch bekräftigte Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo in seiner Rede: „Stammzellspenderinnen und Stammzellspender retten Leben. Daher freue ich mich, wenn sich möglichst viele Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern in Bayern am DKMS Schulprojekt beteiligen und damit Menschen mit lebensbedrohlicher Erkrankung Hoffnung schenken“, so der bayerische Minister. „Jeder Funke Hoffnung zählt! Ich bedanke mich für das wichtige Engagement der bayerischen Schulen."

Prof. Dr. Michael Piazolo bei der Verleihung des DKMS Schulsiegels in München

DKMS Geschäftsführerin Dr. Elke Neujahr unterstrich zudem, wie wichtig das Engagement der Schulen im Kampf gegen Blutkrebs ist: „Vor allem in den Schulen erreichen wir engagierte junge Menschen, die etwas bewegen wollen“, erklärt Neujahr. „Je mehr Schulen mitmachen, desto größer sind die Überlebenschancen für Patientinnen und Patienten weltweit.“

DKMS Geschäftsführerin Dr. Elke Neujahr bei der Verleihung des DKMS Schulsiegels in München

Seit mehr als 15 Jahren zeigt unser DKMS Schulprojekt, was für ein gutes Match Lernen und soziales Engagement bilden. Das Angebot unter dem Motto „Dein Typ ist gefragt“ richtet sich an Gymnasien, Gesamtschulen und berufsbildende Schulen. Wir unterstützen die Schüler:innen nicht nur bei Registrierungsaktionen an den Schulen, sondern stellen teilnehmenden Einrichtungen zudem innovativ aufbereitete, kostenlose Unterrichtspakete zur Verfügung, die sowohl digital als auch im Präsenzunterricht einsetzbar sind. Die Materialien eignen sich für den Biologieunterricht ebenso wie für die Fächer Deutsch, Ethik, Religion und Sozialwissenschaften. Am Ende jeder Schulaktion haben interessierte junge Menschen ab 17 Jahren schließlich die Möglichkeit, sich als potenzielle Stammzellspender:innen registrieren zu lassen. Der notwendige Wangenabstrich kann eigenständig und unkompliziert zu Hause durchgeführt werden.

DKMS Geschäftsführerin Dr. Elke Neujahr und der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo mit DKMS Ehrenamtspreisträgerin Brigitte Lehenberger

Für viele Blutkrebspatient:innen ist eine Stammzelltransplantation die einzige Überlebenschance. Weitere Schulaktionen und zusätzliche junge Spender:innen können diesen Menschen Hoffnung schenken!

Du bist Journalist:in oder Medienvertreter:in und möchtest über unsere Themen berichten?

Hintergründe, Materialien und Ansprechpartner:innen findest du in unserem Media Center

Weitere Möglichkeiten zu helfen

Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatient:innen neue Hoffnung auf Leben geben.
Diese Seite wurde aktualisiert. Bitte lade die Seite neu