Blogbeitrag

Hilfe erfolgreich zugestellt

UPS Deutschland-Chef Frank Sportolari überreichte Spenden in Höhe von insgesamt 333.200 US-Dollar, durch die acht gemeinnützige Projekte in Deutschland unterstützt werden. Unter anderem auch die DKMS.

Letzte Aktualisierung: 04.01.2023

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich Unternehmen und ihre Mitarbeiter sozial und ehrenamtlich engagieren. So auch bei UPS, dem größten Paketzustelldienst der Welt. UPS Deutschland-Chef Frank Sportolari überreichte in der vergangenen Woche im UPS Trainingszentrum für Zusteller „Integrad“ in Köln Spenden in Höhe von insgesamt 333.200 US-Dollar, durch die acht gemeinnützige Projekte in Deutschland unterstützt werden. Unter anderem auch die DKMS!

Überreicht wurde ein Scheck in stolzer Höhe von 46.492 Euro, womit die Registrierung von 1.328 neuen Spendern in Datei der DKMS möglich wird. Jede einzelne Registrierung bedeutet eine neue Lebenschance für einen Blutkrebspatienten weltweit.

Doch es ist nicht nur das Geld, das so wichtig ist im Kampf gegen Blutkrebs oder für das, was andere NGOs leisten. Über 280 Mitarbeiter von UPS haben insgesamt mehr als 2.100 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet. UPS selbst erklärt, dass es ihnen ein Anliegen ist, den Gemeinschaften, in denen das Unternehmen lebt und arbeitet, etwas zurück zu geben. Das ehrgeizige Ziel: Von 2014 bis Ende 2020 sollen die Mitarbeiter 20 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet haben.

(v.l.n.r.): Pascal Maes, Thomas Scholzen (beide UPS Betriebsrat Neuss), Britta Weber (Personaldirektorin UPS Deutschland), Christina Neumann (DKMS Unternehmenskooperationen), Frank Sportolari (UPS Deutschland-Chef)

„Ehrenamtliche Hilfe kann man nicht einfordern, sie ist ein Geschenk. Ich freue mich, dass unsere Mitarbeiter ihre Zeit zur Verfügung stellen, um anderen zu helfen. UPS Mitarbeiter geben durch Ihren Einsatz etwas in den Gemeinden, in denen sie leben und arbeiten, zurück“, so Frank Sportolari. „Sie tragen durch ihr ehrenamtliches Engagement dazu bei, dass sich das Leben von Menschen verbessert. Dies erfüllt uns mit Stolz.“

Wir als DKMS sagen Danke und freuen uns über die tolle Unterstützung von UPS, denn nur mit finanzieller Hilfe können wir den Blutkrebs besiegen!

Über Christina Scheffer

Christina Scheffer ist Kauffrau für Marketing und Kommunikation. Mit zehn Jahren Erfahrung im Bereich Marketing und Sales ist sie seit nun mehr drei Jahren als Referentin für Unternehmenskooperationen bei der DKMS. Die gebürtige Aachenerin wohnt seit über 16 Jahren in Köln, wo ihr karnevalistisches Herz zu Hause ist.

Weitere Möglichkeiten zu helfen
Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatient:innen neue Hoffnung auf Leben geben.