Spendergeschichten

„Ich habe nur den Sprit geliefert!“

Eine Spendergeschichte, die für Emotionen sorgte und Tausende zur Registrierung motivierte.

Letzte Aktualisierung: 22.12.2022

Lässig und bescheiden – das ist Tobias Hilsmann aus dem nordrhein-westfälischen Werne. Obwohl er Paula Rübke vor rund fünf Jahren mit einer Stammzellspende das Leben rettete, sieht er sich nicht als Helden. „Ich habe nur den Sprit geliefert. Sie musste selbst den Motor wieder ans Laufen bekommen“, sagt er. Der „Motor“ geriet bei Paula ins Stocken, als sie 16 Jahre alt war. Eine Blutkrebs-Erkrankung riss sie jäh aus ihrem bis dahin unbeschwerten Teenager-Leben. Heute geht es der 21-Jährigen aus Schenefeld bei Hamburg gut. Das hat sie Tobias zu verdanken.

Tobias hatte sich im Jahr 2016 als Stammzellspender registrieren lassen, als der Vater einer Freundin an Blutkrebs erkrankt war. Ein gutes Jahr später erhielt er von der DKMS die Nachricht, dass er als Spender für eine an Blutkrebs erkrankte Person infrage käme. Diese Person war Paula. Sie hatte kurz zuvor erfahren, dass nur eine Stammzellspende ihre akute Leukämieerkrankung heilen könne. Tobias stand sofort zur Verfügung und spendete seine Stammzellen mithilfe der ambulanten Entnahmemethode. „Das ging blitzschnell“, erzählt er. „Nach anderthalb Stunden war ich schon fertig.“

Vor kurzem konnten sich Paula und Tobias nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Anonymitätsfrist kennenlernen. Dieses Treffen war ein weiteres besonderes Erlebnis im Leben der genetischen Zwillinge, denn das TV-Team des RTL-Jahresrückblicks „Menschen – Bilder – Emotionen“ hat sie dabei begleitet. Drehort war die Hamburger Elbphilharmonie. Dort trafen sich die Beiden zum ersten Mal und nahmen sich gleich fest in den Arm. „Es ist so schön zu sehen, dass du gesund bist“, sagte Tobias. „Von Herzen danke“, erwiderte Paula. „Für mich bist du mein Held.“ Paulas große Sorge, man könne sich womöglich nicht sympathisch sein, war schon nach den ersten Sekunden wie weggeblasen. „Wir mochten uns von Anfang an gern. Das Kennenlernen war genauso, wie wir uns das vorgestellt hatten.“

Die bewegende Geschichte von Paula und Tobias verfolgten 2,23 Millionen Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer. Im Studio sprachen sie mit Moderator Thomas Gottschalk über ihr Herzensthema, denn beiden ist es wichtig, auf die Einfachheit der Stammzellspende aufmerksam zu machen und viele weitere Menschen zu motivieren, sich bei der DKMS zu registrieren. Moderator Thomas Gottschalk unterstützte sie tatkräftig und forderte die Zuschauerinnen und Zuschauer auf: „Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein!“ Der Erfolg war durchschlagend: In den Tagen nach der Ausstrahlung bestellten sich mehr als 5.700 Personen ein Registrierungsset und stehen nach der Abgabe ihrer Proben demnächst für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung. Wer ihrem Beispiel folgen möchte: Unter www.dkms.de können sich alle gesunden Menschen zwischen 17 und 55 Jahren ein Set zusenden lassen.

Du bist Journalist:in oder Medienvertreter:in und möchtest über unsere Themen berichten?
Hintergründe, Materialien und Ansprechpartner:innen findest du in unserem Media Center
Weitere Möglichkeiten zu helfen
Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatient:innen neue Hoffnung auf Leben geben.