News

DKMS Unterstützerin erhält Bundesverdienstkreuz

Brigitte Lehenberger engagiert sich seit fast 20 Jahren für Blutkrebspatient:innen und wurde nun für dieses herausragende Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Letzte Aktualisierung: 18.03.2022

Seit fast 20 Jahren ist die DKMS für sie eine echte Herzensangelegenheit: Ehrenamtlich hat Brigitte Lehenberger aus dem bayerischen Münster (Landkreis Donau-Ries) bereits 410 Registrierungsaktionen mitorganisiert. Mehr als 57.000 Menschen haben sich nicht zuletzt dank ihres Einsatzes als potentielle:r Stammzellspender:in in die DKMS aufnehmen lassen. Wir freuen uns sehr, dass die 58-Jährige für ihr beeindruckendes Engagement jetzt in Memmingen das Bundesverdienstkreuz erhalten hat.

Brigitte Lehenbergers Geschichte mit der DKMS begann bereits vor mehr als 25 Jahren. 1996 war ein Mädchen aus ihrer Region an Blutkrebs erkrankt. Brigitte Lehenberger ließ sich daraufhin als Stammzellspenderin registrieren. Sieben Jahre später, zu Beginn des Jahres 2003, stellte sie eine öffentliche Registrierungsaktion im Rahmen eines A-Jugend-Fußballturnieres ihres Sportvereins SV Münster 1948 e.V. auf die Beine, für den sie ebenfalls seit 25 Jahren in der Sparte Fitness aktiv ist.

Es war die Grundsteinlegung für ihr außergewöhnliches Engagement, das bis heute andauert. Mit ihrer Idee sei sie überall offene Türen eingerannt, erinnert sich Brigitte Lehenberger: „Das Bayerische Rote Kreuz Rain übernahm die damals noch nötige Blutentnahme bei den Spender:innen, der Elternbeirat des Schulzentrums Rain den Kaffee- und Kuchenverkauf, viele Freiwillige aus dem Dorf und der Region die Datenaufnahme. Landräte, Bürgermeister, Vereine und Betriebe halfen bei Umsetzung und der Werbung für den Aufruf. Die Hilfsbereitschaft der Menschen war riesig“, sagt Brigitte Lehenberger. Sie knüpfte Kontakte zur Presse, schlussendlich kamen knapp 1000 Personen zu der Aktion. „Anschließend dachte ich, jetzt, da Du weißt, wie alles läuft, wäre es doch schade, aufzuhören.“

Brigitte Lehenbergers unermüdlicher Kampf gegen Blutkrebs

Sie machte also weiter. Und fand einen Aufgabenbereich bei der DKMS, der ihr nach wie vor besonders am Herzen liegt: Registrierungsaktionen an Schulen. Unter dem Motto „Dein Typ ist gefragt!“ suchen wir bei der DKMS seit 2004 junge, motivierte Menschen an Gymnasien, Gesamtschulen und Beruflichen Schulen in ganz Deutschland, die unsere Mission unterstützen, sich als Spender:in registrieren und andere auf unsere Arbeit aufmerksam machen. Dieses Projekt war ganz nach Brigitte Lehenbergers Geschmack. „Ich arbeite an einer Schule, ich weiß, wie es an den Schulen läuft“, sagt die Verwaltungsangestellte einer Augsburger Mittelschule. Deshalb freut sie sich über jede Schule, die neben den großen täglichen Herausforderungen auch an die Menschen denkt, die nur mit einer Stammzellspende überleben können.

Und so organisierte Brigitte Lehenberger Schulaktion um Schulaktion. „Wir haben eine ganz tolle, engagierte Jugend“, schwärmt sie. „Es macht mich stolz zu sehen, wie viele junge Menschen sich als Stammzellspender:in zur Verfügung stellen.“ Zwischendurch setzt sie sich auch immer wieder für Aktionen für Patient:innen aus den Landkreisen ihrer Region ein, organisiert öffentliche Aktionen oder Vereinsaktionen und hält Infovorträge über die Arbeit der DKMS. „Vielleicht sollte es so sein, dass ich hier meinen Platz im Ehrenamt finde.“

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Brigitte Lehenberger

410 Registrierungsaktionen hat Brigitte Lehenberger bereits organisiert oder war maßgeblich an deren Realisierung beteiligt. Mehr als 57.000 Personen sind durch ihr Engagement dem Aufruf gefolgt, sich als potentielle:r Stammzellspender:in in die DKMS aufnehmen zu lassen. 694 von ihnen haben bereits einem Patienten oder einer Patientin irgendwo auf der Welt eine zweite Chance auf Leben ermöglicht.

Für ihr beeindruckendes Engagement erhielt Brigitte Lehenberger, die schon 2010 den DKMS Ehrenamtspreis bekommen hatte, nun das Bundesverdienstkreuz. „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung“, sagt sie. „Aber die Bestätigung für mein Ehrenamt finde ich vor allen Dingen in den vielen tollen Menschen, die ich im Rahmen meiner Tätigkeit kennenlernen darf, und ganz besonders in den vielen tollen Stammzellspendern. Das erfüllt mich“, sagt sie bescheiden. Eigentlich muss es heißen: „Wir haben das Bundesverdienstkreuz erhalten!“

Und sie betont, dass sie stets nur als Teil einer großen Gemeinschaft aktiv sei, sich vor allem als Impulsgeberin sehe. „Was man als kleiner Mensch bewirken kann, das ist schon beeindruckend.“

v.l. Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, Brigitte Lehenberger und DKMS Geschäftsführerin Dr. Elke Neujahr

Wir sind sehr stolz auf unsere langjährige Unterstützerin und alles, was sie für die DKMS und Blutkrebspatient:innen in aller Welt bewirkt hat. Von Herzen gratulieren wir zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes!

Weitere Möglichkeiten zu helfen

Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatient:innen neue Hoffnung auf Leben geben.
Diese Seite wurde aktualisiert. Bitte lade die Seite neu