News

Wacken und die Metalfans: Danke für Eure Hilfe!

Eigentlich wäre es wieder soweit gewesen: Der DKMS Registrierungsstand hätte auf dem Wacken Open Air geöffnet, viele hilfsbereite Metalfans hätten vorbei geschaut und sich registriert. Doch 2020 ist Corona bedingt alles anders – gleich geblieben ist die Hilfsbereitschaft im Kampf gegen Blutkrebs.

Letzte Aktualisierung: 22.03.2021

„Freu dich, du bist in Wacken“– so begrüßt das Dorf in Schleswig-Holstein seine Gäste auf Schildern am Ortseingang. Seit 1990 verwandelt sich das beschauliche 1800-Seelen-Dorf einmal im Jahr in ein legendäres Heavy-Metal-Festival und mit rund 75.000 Besuchern kurzzeitig in die drittgrößte Stadt im Bundesland. Es ist eine besondere und wohl einmalige Kulisse, die sich den Besuchern in dieser Zeit bietet. Die DKMS ist seit vielen Jahren ein Teil davon und der Aktionstand unter der bewährten Leitung des ehrenamtlichen Unterstützers Robert Adam hat sich zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt.

Martin Henning ist der 10.000ste Wacken-Spender

Das Wacken Open Air (W:O:A) findet immer am ersten August-Wochenende statt, in diesem Jahr wäre es vom 30. bis zum 1. August gewesen. Doch in Zeiten von Corona kann das weltweit größte Heavy-Metal-Festival in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden. Was uns aber riesig freut und ein metalstarkes Zeichen in Zeiten von Corona ist: Die Unterstützung der Gründer Thomas Jensen und Holger Hübner geht weiter – jetzt erst Recht. Das W:O:A-Team lädt alle Metalheads online dazu ein, sich als Stammzellspender:in bei der DKMS zu registrieren.

Schon seit 2014 unterstützen die Veranstalter die Arbeit der DKMS. Auslöser des außerordentlichen Engagements war die Erkrankung von Melissa, Tochter des 2018 verstorbenen Wacken Produktionsleiters Thomas Hess, die auf eine Stammzellspende angewiesen war.

Bereits seit 2009 sind im Dorf Wacken etwa 70 engagierte Damen von der Initiative „Wacken hilft“ aktiv, backen leckere Kuchenkreationen und verkaufen diese während der Festivaltage an ihrem Stand. Den Erlös – bislang mehr als 50.000 Euro – spendet die Initiative an die gemeinnützige Organisation. Darüber hinaus ist seit 2017 auch am Kuchenstand die Registrierung in die DKMS möglich.

Thomas Jensen und Doro Pesch rufen für die DKMS auf!

Das Engagement des W:O:A im Kampf gegen die Krankheit ist mehr als vorbildlich: Seit Beginn der Kooperation haben sich bereits über 10.000 Metal-Fans als potenzielle Stammzellspender:innen registriert. 45 von ihnen haben sogar schon Stammzellen gespendet – und so Patientinnen und Patienten auf der ganzen Welt eine zweite Chance auf Leben geschenkt. Auch Prominente helfen mit – wie etwa Metal-Queen Doro Pesch, die saarländische Band Powerwolf oder der Sänger Nergal von Behemoth, der selbst schon den Blutkrebs besiegen konnte.

Blutkrebs kennt keine Coronapause

Gerade jetzt ist diese Hilfe besonders wichtig: Auch während der Pandemie erkrankt alle 35 Sekunden weltweit ein Mensch an Blutkrebs und für viele ist eine Stammzellspende die einzige Chance auf Heilung.

„Die DKMS rockt, weil sie schwerkranken Menschen eine zweite Chance gibt! Krebs kann jeden treffen und es kann auch das eigene Leben retten, wenn jemand irgendwo auf der Welt dazu bereit ist, zu helfen“, bringt es Wacken-Gründer Thomas Jensen auf den Punkt. Das W:O:A ist diesem außergewöhnlichen Jahr mit dem Wacken World Wide online für die Fans präsent und weist auch dort auf die gute Sache hin.

"Marathon"-Mann Felix Ulrich ist nach seinem 42km-Lauf in Wacken angekommen und besucht den Registrierungsstand

„Mein großer Dank gilt dem W:O:A-Team, der Initiative ‚Wacken hilft“ und allen Helferinnen und Helfern! Und ich danke von Herzen allen, die sich bereits registriert haben oder unserem Aufruf noch folgen werden“, sagt Konstanze Burkard, Direktorin Spenderneugewinnung und Corporate Communications der DKMS.

Für das Wacken Open Air gibt es eine eigene Online-Registrierungsaktion – alle Metalfans und andere hilfsbereite Menschen, die im Kampf gegen Blutkrebs aktiv werden wollen, sind eingeladen, sich dort ein Registrierungsset für zuhause anzufordern:

www.dkms.de/de/wacken

Du bist Journalist:in oder Medienvertreter:in und möchtest über unsere Themen berichten?
Hintergründe, Materialien und Ansprechpartner:innen findest du in unserem Media Center
Weitere Möglichkeiten zu helfen
Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatient:innen neue Hoffnung auf Leben geben.