Ablauf der Spende

DKMS Stem Cell Bank – einmal spenden, zwei Mal Leben retten

Im Rahmen der Voruntersuchung bitten wir dich möglicherweise um eine Spende für die DKMS Stem Cell Bank (Stammzellbank). Was das bedeutet, erfährst du hier.

23.05.2024

Haben wir dich bereits als passende:n Stammzellspender:in für eine Patientin oder einen Patienten kontaktiert, und befindest du dich schon auf dem Weg zur Spende? Dann werden wir dich möglicherweise im Rahmen der Voruntersuchung fragen, ob du einen Teil deiner Spende für die DKMS Stem Cell Bank zur Verfügung stellen möchtest. Wenn wir dir diese Frage stellen, bedeutet dies, dass deine HLA-Merkmale weltweit besonders häufig vorkommen. Die Wahrscheinlichkeit ist daher relativ hoch, dass es – zusätzlich zu dem Menschen, für den du in Kürze spenden wirst – künftig sogar weitere Blutkrebspatient:innen geben wird, deren „genetischer Zwilling“ du bist. Wenn du zu dieser ganz besonderen Gruppe von Spender:innen gehörst, kannst du womöglich mit einer einzigen Stammzellspende sogar zwei Menschen eine neue Chance auf Leben geben!

Die Entscheidung, ob du zu einer Spende für die DKMS Stem Cell Bank bereit bist, liegt selbstverständlich bei dir. Bitte nimm dir dafür alle Zeit, die du brauchst – und sprich uns jederzeit gerne an, wenn du Fragen hast!

Spenden für die DKMS Stem Cell Bank – wie funktioniert das?

Bei einer peripheren Stammzellentnahme werden oftmals deutlich mehr Stammzellen gewonnen, als für die geplante Transplantation benötigt werden. Das liegt daran, dass vor einer Spende nicht immer genau bestimmt werden kann, wie viele Stammzellen eine Spenderin oder ein Spender abgeben wird. Wichtig ist, dass die Patient:innen in jedem Fall eine ausreichende Menge an Stammzellen erhalten. Oft erreichen Spender:innen diese angeforderte Mindestzellzahl schon sehr schnell und spenden noch darüber hinaus. Diese überschüssigen Stammzellen sind es, die wir – sofern du einverstanden bist – in der DKMS Stem Cell Bank kryokonservieren (= tiefkalt einfrieren) und anschließend bei -180 °C einlagern. Die so gewonnenen Zellen ermöglichen vielleicht schon bald einem weiteren erkrankten Menschen eine lebensrettende Stammzelltransplantation.

Schnelligkeit kann Leben retten

Für die Empfänger:innen bedeutet die kryokonservierte Stammzellspende durch ihre sofortige Verfügbarkeit eine kürzere Zeit bis zur Transplantation, denn: Wichtige Schritte wie die Bestätigungstypisierung oder die Voruntersuchung, die normalerweise vor jeder Spende zwingend notwendig sind, haben bereits stattgefunden. Somit entfällt die gesamte Vorlaufzeit, die von der Anfrage bis zur Ankunft der Spende bei den Patient:innen bis zu zwölf Wochen umfassen kann. In diesem Zeitraum könnte die Erkrankung des Patienten weiter fortschreiten, sodass eine Transplantation unter Umständen gar nicht mehr möglich ist. Durch eine schnelle Transplantation kann bei einigen Erkrankungen der Transplantationserfolg verbessert werden.

Weitere Möglichkeiten zu helfen
Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben schenken.