News

Hessische Schulen mit DKMS Schulsiegel ausgezeichnet

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat drei herausragend engagierte hessische Schulen mit dem DKMS-Schulsiegel ausgezeichnet. Seit Beginn des Schuljahrs verleiht die DKMS dieses Siegel bundesweit an Schulen, die sich nachhaltig im Kampf gegen Blutkrebs einsetzen.

Letzte Aktualisierung: 05.03.2021

Neben der Kerschensteinerschule in Wiesbaden zeichnete Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz gemeinsam mit DKMS-Geschäftsführerin Dr. Elke Neujahr die Ferdinand-Braun-Schule in Fulda sowie die Johann-Philipp-Reis-Schule in Friedberg aus.

Die Kerschensteinerschule unterstützt die DKMS seit 2006. Bei zehn Aktionen haben sich dort bisher 1.468 junge Menschen in die Datei aufnehmen lassen, 31 von ihnen spendeten bereits Stammzellen. An der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda haben sich in den vergangenen Jahren 1.317 Schüler:innen registrieren lassen, 29 von ihnen konnten mit einer Stammzellspende Hoffnung auf Heilung schenken.

Dr. Elke Neujahr (2.v.r.) und Minister Prof. Dr. R. Alexander Lorz (l.) mit den Schulleiter:innen Ulrike Vogler, Dr. Peter Binstadt, und Nick Szymanski (von links) und den DKMS-Schulsiegeln

An der Johann-Philipp-Reis-Schule in Friedberg haben sich seit 2005 bei sieben Registrierungsaktionen 1.184 Schüler:innen in die Stammzellspenderdatei aufnehmen lassen, 19 von ihnen wurden zu Spender:innen und gaben Menschen mit Blutkrebs die Chance auf ein gesundes Leben.

Darüber hinaus würdigten der Kultusminister und die DKMS-Geschäftsführerin im Rahmen der Veranstaltung Prof. Dr. Peter Lorbacher für seinen langjährigen Einsatz für die DKMS.

DKMS-Geschäftsführerin Dr. Elke Neujahr (r.), Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz (l.) und DKMS-Ehrenamtspreisträger Prof. Dr. Peter Lorbacher (M.) mit dem DKMS-Schulsiegel

Gemeinsam mit dem Rotary Club Wiesbaden-Kochbrunn hat der Internist und Hämatologe in mehr als 20 Jahren 320.000 Euro an Geldspenden gesammelt und 4.500 potenzielle Spender:innen in die Datei aufgenommen. Über 70 davon haben tatsächlich Stammzellen gespendet. Der DKMS-Ehrenamtspreisträger und Träger des Bundeserdienstkreuzes 1. Klasse ist Mitinitiator des DKMS-Schulprojekts.

Du bist Journalist:in oder Medienvertreter:in und möchtest über unsere Themen berichten?
Hintergründe, Materialien und Ansprechpartner:innen findest du in unserem Media Center
Weitere Möglichkeiten zu helfen
Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatient:innen neue Hoffnung auf Leben geben.
Diese Seite wurde aktualisiert. Bitte lade die Seite neu