Nach der Spende

Du bist uns wichtig! Die Spender-Nachbeobachtung

Nach deiner Stammzellspende bitten wir dich darum, an einer Spender-Nachbeobachtung teilzunehmen. So hilfst du uns dabei, dein Wohlergehen aufmerksam im Blick zu behalten.

Letzte Aktualisierung: 10.03.2021

Die erste Spender-Nachbeobachtung findet vier Wochen nach deiner Stammzellspende statt. Sie besteht aus einer Blutuntersuchung und einem Fragebogen. Dabei geht es insbesondere um folgende Themen:

  • Wie ging es dir vor, während und kurz nach der Spende?
  • Wie beurteilst du die Organisation und die Betreuung während und nach der Spende?
  • Haben sich deine Blutwerte nach der Spende wieder normalisiert?

Den Fragebogen erhältst du direkt nach deiner Spende von deinen Ansprechpartner:innen in der Entnahmeklinik. Zusätzlich bekommst du einen Brief an deine Hausärztin oder deinen Hausarzt. Dieser enthält die Information, dass bei dir vier Wochen nach der Stammzellentnahme eine Blutuntersuchung notwendig ist und welche Blutwerte dabei zu kontrollieren sind. Bitte schicke den ausgefüllten Gesundheitsfragebogen anschließend – zusammen mit den Ergebnissen deiner Blutuntersuchung – an die Entnahmeklinik zurück. Nur wenn die Befunde aus der Nachbeobachtung wider Erwarten klinisch relevant auffällig sind oder Abklärungsbedarf besteht, nimmt die Klinik erneut Kontakt mit dir auf.

Langfristige Spender-Nachbeobachtung

Für alle weiteren Spender-Nachbeobachtungen ist nicht mehr die Entnahmeklinik zuständig, sondern die DKMS. Blutuntersuchungen sind normalerweise nicht mehr notwendig. Wir senden dir einen kurzen Fragebogen zu deinem Gesundheitszustand und deinem allgemeinen Befinden zu – erstmals sechs Monate nach deiner Spende und anschließend einmal jährlich, bis zehn Jahre nach deiner Spende vergangen sind. Bitte sende ihn jeweils an das Ärzte-Team der DKMS zurück. Unsere DKMS Ärztinnen und Ärzte prüfen die Fragebogen sehr genau und melden sich umgehend bei dir, sollte Abklärungsbedarf bestehen.

Selbstverständlich kannst du dich auch außerhalb der Nachbeobachtungen jederzeit an unsere Ärztinnen und Ärzte wenden! Sie beantworten gerne deine Fragen und helfen dir weiter unter der Telefonnummer 0221 940582-3401.

Du hast weitere Fragen?

Welche Untersuchungen stehen nach der Stammzellspende an?

Dazu lies bitte unsere Informationen zur Spender-Nachbeobachtung.

Wie lange dauert die Nachbeobachtung?

Die Spender-Nachbeobachtung dauert bis zu zehn Jahre nach der Spende. Erstmals findet sie vier Wochen nach der Spende statt, dann sechs Monate nach der Spende und anschließend einmal jährlich.

Warum dauert die Nachbeobachtung so lange?

Die DKMS unterliegt den allgemeinen vorgegebenen Standards für die Nachbeobachtung des Zentralen Knochenmarkspenderregisters Deutschland (ZKRD). Weil das Wohlergehen der Spender:innen bei der DKMS oberste Priorität hat, führen wir sogar eine noch engmaschigere Nachbeobachtung als vorgeschrieben durch.

Warum werden meine Blutwerte kontrolliert?

Nach einer Stammzellspende bildet der Körper die Stammzellen innerhalb weniger Wochen nach. Die Kontrolle der Blutwerte vier Wochen nach der Spende dient dazu, sicherzustellen, dass sich die relevanten Blutwerte wieder normalisiert haben.

Du möchtest mehr über die Spender-Nachbeobachtung erfahren?

Ich möchte nicht mehr an der Nachbeobachtung teilnehmen, was muss ich tun?

Wenn du nicht mehr an der Nachbeobachtung teilnehmen möchtest, vermerke diese Information bitte einfach auf dem Fragebogen oder rufe uns an: Telefon 0221 94 05 82-3402.

Erhalte ich nach jedem Fragebogen eine Rückmeldung?

Nein, du erhältst nicht nach jedem Fragebogen eine Rückmeldung, sondern nur falls Abklärungsbedarf besteht. Selbstverständlich kannst du dich aber jederzeit – auch unabhängig von der Spender-Nachbeobachtung – an unser Ärzte-Team wenden!


Wann werde ich von der DKMS nach der Spende kontaktiert?

Kurz nach deiner Spende melden sich unsere Mitarbeiter:innen telefonisch bei dir für ein Nachgespräch. Darüber hinaus senden wir dir im Rahmen der Spender-Nachbeobachtung erstmalig sechs Monate nach deiner Spende und anschließend einmal jährlich einen Fragebogen zu – bis zehn Jahre nach der Spende vergangen sind. Unser Ärzte-Team nimmt umgehend Kontakt mit dir auf, falls wider Erwarten Abklärungsbedarf bestehen sollte.


Ich möchte wissen, wie es meiner Empfängerin oder meinem Empfänger geht, was muss ich tun?

Kurz nach der Spende teilen wir dir im Rahmen eines Nachgesprächs – sofern du das möchtest – bereits einige Eckdaten über die Empfängerin oder den Empfänger deiner Stammzellen mit: Das Alter, das Geschlecht und das Land, in dem die Transplantation stattfinden wird. Weitere Informationen zum Thema „Kontakt Spender:in & Patient:in“ findest du hier.

Weitere Möglichkeiten zu helfen

Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben schenken.
Diese Seite wurde aktualisiert. Bitte lade die Seite neu