Kampagnen & Aktivitäten
22.02.2024

Finn braucht seinen Papa Marvin

Finn ist zwei Jahre alt. Der süße Knirps ist der ganze Stolz von Marvin (31) und Desiree (31). Die beiden haben sich vor kurzem ihren Traum erfüllt und ein Haus in Chemnitz gekauft. Hier wollen sie gemeinsam ein langes, glückliches Leben führen. Doch ihr Glück und ihre Zukunft sind in ernster Gefahr. Wie aus heiterem Himmel erhielt Marvin die lebensbedrohliche Diagnose Blutkrebs. Seine größte Angst: seinen kleinen Sohn zurücklassen zu müssen, nicht mehr für ihn da sein zu können. Damit dies nicht passiert, benötigt Marvin eine Stammzellspende. Auf der Suche nach seinem passenden Match setzen Familie, Freund:innen und Fußballkameraden gemeinsam mit der DKMS alle Hebel in Bewegung. Dazu gehört eine vor Ort-Registrierungsaktion in Chemnitz am 24.02.

Wird Finn mal ein leidenschaftlicher Fußballer wie der Papa? Welchen Weg wird er in seinem Leben einschlagen? Wird er glücklich sein? Diese und viele weitere Fragen gehen Marvin in stillen Momenten mehr als je zuvor durch den Kopf. Denn das Leben des 31-jährigen Familienvaters ist in akuter Gefahr. Der bei ihm diagnostizierte Blutkrebs hat ein hohes Rückfallrisiko, deshalb reicht eine Chemotherapie zur Behandlung nicht aus. Marvin benötigt dringend eine Stammzellspende zum Überleben. Und leben will er unbedingt – für Finn, für Desiree und für seine eigenen Träume.

Einer dieser Träume war schon immer rund: Marvin liebt den Fußball. Er spielt mit Leidenschaft für die 1. Mannschaft der SG Adelsberg e.V. in Chemnitz. Der Verein ist sowohl sportlich als auch menschlich seine Heimat. So geschah es auch im Training, dass ihm auffiel, dass gesundheitlich etwas nicht mit ihm stimmte. Seine Regenerationsphasen dauerten länger als sonst, sein Ruhepuls war viel zu hoch und er war plötzlich sehr infektanfällig. Auch Marvins Smartwatch schlug Alarm und wies eine viel zu hohe Herzfrequenz auf. Auf Drängen von Desiree ging er zu seinem Hausarzt. Seine Blutwerte waren so besorgniserregend, dass Marvin direkt ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Dort brachte nach vielen Untersuchungen eine Knochenmarkpunktion Gewissheit: akute Leukämie. „Für uns brach in diesem Moment unsere heile Welt zusammen. Wir wurden mit voller Wucht aus dem Alltag gerissen“, erinnert sich Marvin. „Es war unklar, wann ich meinen zweijährigen Sohn wiedersehen würde. Desi war im neuen Haus komplett auf sich allein gestellt.“

In dieser Situation war seinen Fußballfreunden klar, dass es keine Zeit zu verlieren galt. Unter dem Motto „Einer für alle – alle für einen“ organisierte der SG Adelsberg eine vor Ort-Registrierungsaktion und ruft am Samstag, den 24. Februar, von 10 bis 14 Uhr alle Chemnitzer:innen dazu auf, sich im Vereinsheim, Sportplatz an der Cervantesstraße in 09127 Chemnitz als mögliche Stammzellspeder:innen in die DKMS aufnehmen zu lassen. Der Verein hat über eines seiner Mitglieder, Alexander Seidel, eine besondere Verbindung zum Thema. Denn Alex hat schon selbst Stammzellen gespendet und weiß, wie wertvoll eine solche Spendenbereitschaft ist. „Mein genetischer Zwilling hat die Transplantation meiner Stammzellen gut überstanden. Für mich war klar, dass ich die Aktion für Marvin mit meiner Erfahrung unterstütze“, sagt er. Mit einem eindringlichen Aufruf richtet er sich an die Öffentlichkeit: „Wir alle sollten vom Reden ins Handeln kommen. Das ist mit einer Registrierung so einfach. Ein kleiner Moment für dich kann für Marvin und andere Betroffene ein ganzes Leben bedeuten.“

Ein ganzes Leben hat auch der kleine Finn noch vor sich. Es soll ein Leben sein, in dem sein Papa immer an seiner Seite ist und ihn mitnimmt zu vielen Abenteuern. Doch zunächst freut sich Marvin auf kleine, aber sehr wichtige Dinge: auf bessere Blutwerte, auf die geplanten zwei Wochen Behandlungspause, die er zuhause verbringen darf, und auf die Registrierungsaktion. Der sieht auch Desiree mit Spannung entgegen und hofft auf rege Beteiligung. Den Appell von Spender Alexander Seidel ergänzt sie mit ihren eigenen Worten. „Die Registrierung tut nicht weh und dauert nur wenige Minuten. Jeder kann einem Menschen damit das Leben retten. Es kann jeden treffen.“

Du möchtest Marvin und anderen Menschen mit Blutkrebs helfen? Dafür musst du natürlich nicht nach Chemnitz reisen. Bestelle dir einfach über www.dkms.de/marvin ein Registrierungsset nach Hause. Alle weiteren Infos zur Registrierung findest du hier.

Weitere Möglichkeiten zu helfen
Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatienten neue Hoffnung auf Leben geben.