Kampagnen & Aktivitäten
09.05.2024

Chrissys besonderer Muttertag

Der kommende Muttertag hat zweifellos eine besondere Bedeutung für Christin oder „Chrissy“, wie sie in der Familie und im Freundeskreis liebevoll genannt wird. Zum ersten Mal seit der Geburt von ihrer beiden 4 und 6 Jahre alten Söhne, denkt sie darüber nach, dass sie irgendwann vielleicht nicht mehr für ihre Jungs als Mama da sein kann. Denn die 35-jährige aus Hamburg ist an Blutkrebs erkrankt und dringend auf eine Stammzellspende angewiesen.

„Bitte helft unserer Mama!“ – diesen eindringlichen Appell, geschrieben in großen roten Buchstaben, konnten die Menschen in Hamburg Bergedorf auf vielen Flugblättern lesen, die Freund:innen und Angehörige von Christin an Bäume geheftet und in Schaufenster geklebt haben. Mit hoher Einsatzbereitschaft unterstützen sie die lebenslustige und liebevolle alleinerziehende Mutter auf der Suche nach ihrem genetischen Zwilling. Christin leidet an einer akuten myeloischen Leukämie (AML) und kann nur überleben, wenn es irgendwo auf der Welt den passenden Spender oder die passende Spenderin für sie gibt.

Christin hatte sich zunächst nichts dabei gedacht, als sie an wiederkehrenden Infekten litt. Den anstrengenden Alltag als Mama von zwei kleinen Jungs und die damit oft verbundene Erschöpfung kennt sie nur zu gut. Doch als sie trotz Antibiotika immer müder und schwächer wurde, entschloss sie sich, einen Bluttest zu machen. Die Werte sahen nicht gut aus, Christin wurde gleich ins Krankenhaus überwiesen. Ihr Mutter reiste umgehend aus der Nähe von Magdeburg an, um zu helfen und sich um die Kinder zu kümmern. Doch es dauerte, bis der Grund für die schlechten Werte gefunden wurde. Christin musste viele Tests über sich ergehen lassen und sogar das Krankenhaus wechseln, bis die Diagnose feststand: Blutkrebs. Christin dachte zuerst an ihre Kinder. Wie geht es weiter? Wer kümmert sich? Existenzielle Sorgen kamen hinzu und natürlich die Angst, die lebensbedrohliche Erkrankung vielleicht nicht besiegen zu können.

Als erste Maßnahme erhielt Christin eine Chemotherapie. Auf ihrem Instagram-Account postet sie ein Video von dem Tag, als ihre Mutter ihr langes dunkles Haar abschneidet, das ihr büschelweise ausgeht. Sie haben Spaß dabei, Untercuts auszuprobieren und Chrissi scheint ihre Lebenslust nicht verloren zu haben. An anderen Tagen ist ihr einfach nur zum Heulen. Denn durch die strengen Hygienevorschriften während ihrer Behandlung kann Christin ihre Kinder nicht mehr in die Arme schließen. Die Infektionsgefahr ist einfach zu groß. „Es zerreißt mir das Herz, wenn ich daran denke, wie lange ich meine beiden Jungs nicht knuddeln kann“, sagt Christin traurig. „Es werden wahrscheinlich Monate im Krankenhaus werden, das ist für mich unvorstellbar. Aber ich werde kämpfen und je schneller ein Spender oder eine Spenderin gefunden wird, desto schneller bekommen die Jungs ihre Mama zurück.“ Christin, die Löwenmama, hat Angst. Aber umso mehr gibt sie alles sie für ihre Kinder.

Chrissys Freundinnen bleiben stark mit ihr und für sie. Deshalb organisieren sie eine große Registrierungsaktion im Kindergarten der Kinder und bitten alle mitzumachen: „Wir wollen unserer Freundin helfen, den passenden Spender für sich und andere Betroffene zu finden. Macht alle mit und kommt zur Aktion!“ Die Registrierungsaktion für Christin findet am Tag vor dem diesjährigen Muttertag statt, am Samstag, dem 11. Mai – und zwar in der Elbkinder Kita, August Bebel Straße in Hamburg. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich entweder vor Ort oder online als potenzielle:r Stammzellspende:rin registrieren lassen – für Christin und andere Menschen mit Blutkrebs weltweit. Alle Infos zur Aktion gibt es hier.

Weitere Möglichkeiten zu helfen
Du kannst die DKMS auf vielfältige Weise unterstützen und damit vielen Blutkrebspatienten neue Hoffnung auf Leben geben.