„Es war der schönste Moment im Jahr 2016!“ Das erste Treffen zwischen Cheyenne und Sven

18 Januar 2017

Drei Jahre lang hat Sven immer wieder an sie denken müssen. Ganze 550 Kilometer ist er mit seiner Frau und seiner Tochter nach Chemnitz gefahren, um ein junges Mädchen kennenzulernen. Als er vor der Haustür steht, pocht sein Herz.

Im März 2013 hat er einem fremden Menschen Stammzellen gespendet. Damals wusste er nur, dass seine Stammzellen ein 2-jähriges Mädchen erhalten wird. Cheyenne hat seine Stammzellen gut angenommen und erhielt eine neue Chance auf ein Leben. Als die heute 5-Jährige ihren Spender Sven zum ersten Mal sieht und seine Glatze bemerkt, bricht sie das Eis mit einer einfachen Frage: „Bist Du auch krank? Als ich krank war, hatte ich nämlich keine Haare mehr und so eine ähnliche Frisur wie du!“

Ganze 550 Kilometer ist Sven mit seiner Frau und seiner Tochter nach Chemnitz gefahren, um ein junges Mädchen kennenzulernen.

Die erste Begegnung mit beiden Familien war etwas ganz Besonderes. „Es war der schönste Moment im Jahr 2016!“, so Sven rückblickend. Er lernt Cheyenne an diesem Tag endlich persönlich kennen und ist beeindruckt von ihrer Stärke. Sie zeigt ihm ihre Mutperlenkette. In der Krebsklinik in Dresden hat Cheyenne für jeden Schritt im Kampf gegen den Blutkrebs eine Perle in der Größe einer Erbse bekommen. Mit jeder durchgestandenen Behandlung und nach jeder schmerzhaften Untersuchung kam eine weitere Perle hinzu. Als er die sieben Meter lange Kette sieht, wird Sven klar: „Es ist beeindruckend, wie sie ihre Krankheit gemeistert hat. Vor allem wenn man berücksichtig, was so ein kleiner Körper in diesen jungen Jahren schon alles aushalten musste.“

Cheyenne hat Svens Stammzellen gut angenommen und erhielt eine neue Chance auf ein  Leben.

Die Begegnung mit Cheyenne hat Sven gezeigt, wie wichtig es ist, sich als Stammzellspender zu registrieren: „Der Aufwand den ich hatte, ist im Verhältnis zu dem was Cheyenne durchgemacht hat ein Witz – zeitlich, wie auch finanziell. Ich kann jedem nur ans Herz legen: Lasst Euch registrieren, es tut nicht weh und ihr könnt Menschleben retten.“

Registrieren Sie sich jetzt als Stammzellspender und geben Sie Blutkrebspatienten wie Cheyenne neue Hoffnung!