Helfen Sie als Familie!

Die Geschwister Thomas und Christian Hinz spendeten kurz hintereinander Stammzellen. Zunächst wunderten sie sich, dass sie beide spenden können, nicht ahnend, dass es sich um denselben Patienten handelte.

Dies war reiner Zufall, denn das Anforderungsprofil für den passenden Spender wird von der behandelnden Klinik des Patienten in Auftrag gegeben. Für eine Transplantation müssen die Gewebemerkmale von Spender und Empfänger möglichst zu 100 Prozent übereinstimmen. Als die erste Spende von Christian leider nicht gut angenommen wird, entscheiden die Ärzte einen neuen Spender zu suchen und finden Thomas Hinz, seinen Bruder.

Im Fall von Thomas Dudek aus den USA haben die Geschwister Christian und Thomas Hitz enorm dazu beigetragen, dass der Amerikaner eine neue Chance auf Leben erhalten konnte.

Leider führt auch die zweite Spende nicht zum Erfolg. Thomas Dudek benötigt eine dritte Spende und endlich nimmt sein Körper die Zellen an. Langsam aber sicher bildet sich ein neues, gesundes Immunsystem. Fest steht dennoch, dass Thomas und Christian ihm wertvolle Monate an Überlebenszeit geschenkt haben, ohne die eine dritte Transplantation vielleicht nicht mehr möglich gewesen wäre.

Dass Thomas Dudek eine dritte Chance auf Leben bekommen konnte, war nur möglich, weil alle Mitglieder der Familie Hinz als Stammzellspender registriert sind. Diese Geschichte zeigt, wie wichtig es ist, dass sich auch Ihre Familienmitglieder registrieren. Motivieren Sie daher auch Ihre Angehörigen, sich als Stammzellspender zu registrieren! Vielleicht kann dann schon bald jemand aus Ihrer Familie einem Blutkrebspatienten eine neue Chance auf Leben schenken.